Programm

Programm
Programm2018-12-01T17:46:03+00:00


Achtung: Terry Sylvester und Focus verscheieben ihre Tour. Wir sind nicht raus
aber halt in der Warteschleife.
Lieber Besucher
schön, dass Du den Weg hierher gefunden hast.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Durchstöbern unserer Seiten.
Seit ein paar Jahren essen wir mittwochs von 12:00 bis 14:00 gemeinsam.
Die Mama muss nicht kochen, der Rentner muss alleine keinen Aufwand treiben, man kann ein Schwätzchen halten…..
ERWACHSENE € 5.00, KINDER € 2.50
Den genauen Soeiseplan seht Ihr unter „Speisekarte“.
BITTE BIS 8.00 UHR RESERVIEREN

“Any time again” (Albert Lee), “unbelieviable audience” (Dr. Feelgood), “Thank you and your wonderful staff for being so very welcoming, generous and kind to all of us in the band.” (Curved Air). Mehr kann man kaum erwarten. Wir sind mächtig gerührt und machen genau so weiter.

Bei Fragen, Anregungen oder dem Wunsch, Karten zu reservieren, schreibe uns doch bitte eine Email an info@zbglems.de. Hier gibt es auch Walter’s fast schon legendäres Rundmehl zu bestellen. Infos, Termine, blöde Sprüche, warme Worte….
Bitte beachten: Kartenreservierungen verlieren am Tag der jeweiligen Veranstaltung nach 20.00 Uhr ihre Gültigkeit.
Öffnungszeiten vom Hirsch: Dienstag – Sonntag ab 19 Uhr


Veranstaltungsübersicht

Willy & the poor boys am 29/03/2019 - 30/03/2019 um 20:30

mehr lesen

Eintritt: 15 €

Willy & the poor boys


Latin Quarter am 04/04/2019 um 20:30

LATIN QUARTER – Trio-Tour 2019
Nach der Band-Tournee zur Veröffentlichung des ‚Pantomime of Wealth‘-Albums, im Frühjahr 2018, werden Steve Skaith (voc/git), Steve Jeffries (key/voc) und Mary Carewe (voc/key) in Trio-Formation im Frühjahr 2019 erneut auf Tour gehen.

mehr lesen

Latin Quarter wurde 1984 gegründet, aber erst mit dem Erfolg ihres ersten Albums ‚Modern Times’ 1986, wurde die Band einem breiteren Publikum bekannt. Mit Hits wie ‚Radio Africa‘ und ‚The New Millionaires‘, verkaufte es sich mehr als 300.000 Mal und wurde von der New York Daily News als „One of the most exquisite electro-pop albums ever to come out of England’“ bezeichnet.

In den vier darauf folgenden Jahren, war die Band nahezu pausenlos auf Tour, während sie drei weitere erfolgreiche Alben aufnahm. 1990 löste sich das ursprüngliche Band Line-up dann auf. Die Gründungsmitglieder Steve Skaith und Richard Wright machten mit neuen Leuten weiter und produzierten, unterstützt von solch namhaften Musikern wie Martin Ditcham (Sade, Chris Rea), John McKenzie (u.A. Seal, Tina Turner, David Bowie) und Blair Cunningham (Paul McCartney, Pretenders), die Alben ‘Long Pig’ und ‘Bringing Rosa Home’.

Nach einer längeren Pause, reformierte Steve Skaith 2012 die Band mit drei weiteren Mitgliedern der Ur-Besetzung – Steve Jeffries, Yona Dunsford und Greg Harewood. Es wurden mit ‚Ocean Head‘ und ‚Tilt‘ zwei neue, von Kritikern hoch gelobte Alben produziert, bevor Greg und Yona 2015 die Gruppe wieder verliessen, um sich eigenen Projekten zu widmen.

2016 nahm die Band – mit den neu dazu gestossenen Mitgliedern Martin Ditcham (erneut) und YoYo Buys (Roachford, The Christians) – das Album ‘The Imagination of Thieves’ auf, das vielen als das Beste der drei nach der Reunion veröffentlichen Alben gilt und großartige Kritiken erhielt.

Latin Quarter has not lost the spark that ignited their souls in the early ’80s. Their 2016 album, THE IMAGINATION OF THIEVES, is perhaps their finest full-length since their 1985 debut album, MODERN TIMES ……………Latin Quarter is still one of the most musically and lyrically relevant bands in Pop music today.
(Stephen SPAZ Schnee – Discussions magazine.com)

Mit ‚The Pantomime of Wealth‘ sind Latin Quarter nun beim vierten Album seit 2012 angelangt und die Band stuft es als ihre bis dato stärkste Produktion ein. Die Songs sind zum einen für die heutige Zeit ungewöhnlich politisch (wie man annehmen konnte), zum anderen beinhaltet das Album aber auch einige sehr viel persönlichere Titel.

Eintritt: 17 €

Latin Quarter


Mike Silver am 05/04/2019 um 20:30

Mike Silver ist Künstler mit fast 50 Jahren Erfahrung. Seine Stimme ist unglaublich klar und warm; sein Gesang kommt mit großer Leichtigkeit direkt aus dem Herzen.
Seine 18 CDs (anfangs auf Schallplatte) umfassen vorwiegend eigene Kompositionen.

mehr lesen
In Silver Collection, seiner neuesten Veröffentlichung, widmet er sich den Liedern anderer Komponisten (Songschreiber). An der Gitarre zeigt er Einflüsse von Blues, Rock, Folk und Jazz. Seine Auftritte sind immer mit einer großen Portion britischen Humors gewürzt. Seine Zuhörer werden königlich unterhalten. Mike Silver nimmt sie mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle!!

SOLLTE MAN SICH AUF KEINEN FALL ENTGEHEN LASSEN!!
Und ganz ehrlich: So lange Mike Silver auf Tour geht, werde ich ihn immer wieder buchen. So lange bis auch der letzte gemerkt hat, dass hier ein ganz grosser auf der Hirschbühne steht.

Eintritt: 12 €

Mike Silver


Colorful am 06/04/2019 um 20:30

Jetzt endlich der Nachholtermin.
Hoffentlich sind wieder alle fit und an Bord

COLORFUL covert Songs was das Zeug hält und nimmt euch auf ein Zeitreise durch die Geschichte der Rockmusik mit – mal fetzig verzerrt, mal rein akustisch!

mehr lesen

Die sechs Musiker präsentieren Rockklassiker der Beatles und Rolling Stones aus den 1960er Jahren, Freunde der 1970er und 1980er Jahre dürfen sich auf Pink Floyd, Eric Clapton und Whitesnake freuen. Im Stile der 1990er und 2000er sind Songs von Oasis, Green Day, Sunrise Avenue und Avicii. Einige Songs klingen bei COLORFUL fast schon wie die Originale, andere Songs interpretieren sie auf ihre unverwechselbare Art. Alle, die es bunt und vielfältig mögen, kommen auf ihre Kosten.

Eintritt: 10 €

Colorful


Pubquiz am 07/04/2019 um 19:00

Pubquiz


Guru Guru am 12/04/2019 um 20:30

GURU GURU – Wahnsinn für die ganze Familie! Diese Band bringt’s! Ein weiter Weg liegt hinter ihr: aus den tiefsten Tiefen des UNDERGROUND tauchten sie in die Gefilde moderner Klänge und vielfältigster Spielweisen –

mehr lesen
Geschult im Jazz, Pioniere (!) der deutschen Rockmusik, gestählt in den Unbillen des hiesigen Schaugeschäfts – verbinden sie nun Können, Ideenfeuerwerk, Energie, Spielwitz und -freude mit einer begeisternden und Aufsehen erregenden Show. Die Trommel-Legende MANI NEUMEIER am Schlagzeug ist die Konstante über all die Jahre – und die Namen seiner Mitstreiter_innen lesen sich wie das Lexikon der deutschen Rockmusik – mehr als dreißig Plattenproduktionen, unzählige Nebenprojekte und Mitwirkungen, ungefähr 3400 Konzerte, Mitwirkung in mehreren Filmen, Auftritte in Funk und Fernsehen (u.a. als erste deutsche Band im WDR-Rockpalast 1976, eine Neuauflage erfolgte 2005) und eine Verewigung im Wachsfigurenmuseum Tokio sprechen für sich. GURU-GURU heute bedeutet: ein abgefahrener Mix aus Rock, Funk, Jazz, Weltmusik, Elektronik und und und – name it – You’d get it! Dazu die Show des amtlich-wahnsinnigen Schlagzeugers Mani Neumeier – dem Schamanen aus dem Odenwald!

Eintritt: 17 €

Guru Guru


Michael Fitz am 13/04/2019 um 20:30

Es ist noch längst nicht alles gesagt, was gesagt werden will. Die Nische, die Michael Fitz mit inzwischen sechs erfolgreichen Soloprogrammen als leidenschaftlicher Allein–Gitarrist/Sänger/Erzähler mit seiner eigenwilligen Kombination aus Liedern, Geschichten und hintersinnigem Humor gefunden hat, ist noch lange nicht voll und ganz erschlossen.

mehr lesen
Und mit jedem Thema, dass der 56-jährige Schauspieler und Song-Schreiber auf seine unnachahmliche Art in Musik und Poesie umsetzt, öffnet sich auch für Ihn selbst ein neuer Kosmos, ein pfadloses, unentdecktes Land das erkundet und erforscht werden will. Mit den Jahren hat er viel erlebt, vieles aufgelesen und gesammelt und oft spontan umgesetzt. Er ist Manchem so ernsthaft wie humorvoll auf den Grund gegangen, bis hinein in die letzte und oft ganz einfache Wahrheit.

All das steckt in seinen so tief – wie hintersinnigen Songs. Und weil es diesmal einfach passt, sind einige der alten Perlen nun auch wieder im neuen Programm enthalten und dürfen dort noch einmal glänzen. Sorgsam und beharrlich krempelt Michael Fitz das Innen nach außen, bürstet gegen den Strich, lässt sich nicht verbiegen und wechselt souverän zwischen bayrischen und hochdeutschen Texten. Er bleibt sich treu, soviel ist klar, und erfindet sich dabei trotzdem laufend neu. Das tut er mit großem Vergnügen und Lebensfreude. Humor ist für ihn vor allem die Fähigkeit über sich selbst lachen zu können. Ganz entspannt also und lediglich mit einer Hand voll Gitarren und der eigenen Stimme ausgerüstet, stellt sich Michael Fitz einmal mehr seinem Publikum. Wer da mit gehen will, ist herzlich eingeladen. Wiederfinden kann sich in diesem zweistündigen Panoptikum der kleinen und großen menschlichen und vor allem männlichen Gefühle und Befindlichkeiten Jede/r, allemal. „Liedermaching“ eben – im besten Sinne.

Eintritt: 25 €

Michael Fitz


Layla am 18/04/2019 um 20:30

Layla, Cocaine und Wonderful Tonight, Sunshine Of Your Love und Lay Down Sally: Seit Jahrzehnten sind die Songs, die Eric Clapton spielt, Teil der Rock- und Popmusik. Und weil Clapton mit über 70 Jahren nicht mehr groß auf Tour gehen will, haben sich sechs Musiker aus dem Raum Tübingen/Stuttgart zur Eric Clapton Tribute Band LAYLA – zusammen gefunden.

mehr lesen
Gemeinsam interpretieren sie die Songs aus dem Clapton-Repertoire auf der Bühne. Mal nah am Original, mal ganz frei. Die Musiker spielen sich gegenseitig die Bälle zu, mit Freiraum für die Solisten und kompakt im Unisono-Spiel. Die Band nimmt die Zuschauer dabei mit auf eine kleine Zeitreise: Stücke wie White Room aus den Zeiten von Cream treffen da auf Titel, die „Mr. Slowhand“ in die Hitparaden geführt oder die er mit B.B.King und J.J.Cale auf den legendären „Guitar Festivals“ gespielt hat. Gefühlvoll und rockig, tief verwurzelt im Blues, aber immer im Kontakt mit dem Publikum: LAYLA – eine Hommage an Eric „Slowhand“ Clapton.

Eintritt: 12 €

Layla


SKATTURNIER am 19/04/2019 um 16:00

an Karfreitag darf man zwar nicht tanzen, aber dem ernsthaften Skat darf der
Bürger frönen.
Achtung wir starten schon um 16 Uhr und geben es uns bis in die Nacht.

Startgebühr: 5 €

SKATTURNIER


Roy Herrington Band am 20/04/2019 um 20:30

Seit über 30 Jahren ist Roy Herrington „on the road“ – unter eigenem Namen mit eigener Band, als Gitarren-Duo mit Jens Filser und in Kollaboration mit u.a. Supercharge, Chris Farlowe, Pete York, Jimmy Carl Black. Vergleiche mit anderen Gitarristen sind überflüssig:

mehr lesen

„Roy the Boy“ hat schon lange seinen eigenen Stil – mal bluesig und zornig, mal rockig und rotzig, aber immer mit einem guten Feeling und einer Wahnsinns-Show.

Roy Herrington and Band:
Roy Herrington, Gitarre, vocals
Klaus Spangenberg, Bass
Daniel Guthausen, Schlagzeug

Eintritt: 15 €

Roy Herrington Band


Yasi (Zusatzkonzert) am 26/04/2019 um 20:30

Entdeckt von Steve Vai stand Yasi als 14-jährige erstmals auf der Bühne. Ein Jahr später begann sie (über eine Begabtenprüfung) mit dem Musikstudium.
Nach drei Semestern hatte sie schon ein Stipendium in der Tasche, für die weltweit berühmteste Musikhochschule, dem Berklee College Of Music in Boston, USA.

mehr lesen

Ihr Debüt-Album „YASI“, auf dem sie alle Stücke selbst komponiert und arrangiert hat, wurde von zahlreichen renommierten Musikfachzeitschriften ausnahmslos mit Bestnoten zensiert. „ Ein besonderes Werk für alle Gourmets der Rock-Musik“ (Gitarre & Bass). Sie selbst wird dabei als eine der weltbesten Gitarristinnen betitelt. Auch im Internet überzeugt Yasi mit weit über 3 Millionen Clicks auf YouTube. Die Gitarre ist das zentrale Element ihrer
Musik, aber Yasi Hofer begeistert auch mit einer außergewöhnlichen, warmen Alt – Stimme. Ihre Songs -ob instrumental oder mit Gesang- sind eindringlich und mitreißend, zugleich auch virtuos und gefühlvoll. Das erlebten alle, die mit ihr bisher die Bühne teilten: Steve Vai, Savoy Brown, UFO, Chris
Thompson, Gil Ofarim, Hellmut Hattler und sogar Neil Young.

Eintritt: 14 €

Yasi (Zusatzkonzert)


geschlosene Gesellschaft am 27/04/2019 um 20:00

geschlosene Gesellschaft


Aynsley Lister am 01/05/2019 - 02/05/2019 um 20:30

zwei Tage Aynsley Lister.
Der absolute Senkrechtstarter der Bluesrockszene spielt noch
immer auf unserer Ebene und das macht uns schon ein wenig stolz

mehr lesen

Eintritt: 18 €

Aynsley Lister


Opportunity am 03/05/2019 um 20:30

Ohren auf für Opportunity:
Acoustic-Genuss mit jeder Menge Stimme
 
Diese Band ist anders. Außergewöhnlich anders. Nicht nur, weil sich hier zwei Musiker und eine Musikerin gefunden haben, die ihre Instrumente perfekt und gleichsam virtuos beherrschen. Dieses Acoustic-Trio hat obendrein noch drei geniale Solo-Stimmen und wunderschönen Harmoniegesang im Gepäck.

mehr lesen

Leichtfüßig-locker groovt Opportunity durch den Abend und zelebriert Soul, Funk und Blues mit ebenso viel Spielfreude wie Country und Americana. Dabei sorgen raffinierte Arrangements und eigenständige Interpretationen dafür, dass jeder Song stets seinen ganz eigenen Charakter bekommt, gar neu erfunden wird. Faszinierend ungebunden präsentiert Opportunity ein erlesenes Singer-Songwriter-Repertoire, poliert längst vergessene Vinyl-Juwelen wieder auf, verpasst Klassikern ein ganz neues Kleid und begibt sich nebenbei noch auf die Suche nach Songs bisher unbekannter Talente, deren Entdeckung sich hörbar lohnt.

Flankiert von einer ebenso unterhaltsamen wie charmanten Conference katapultiert dieses Trio sein Publikum in unvergleichlicher Manier auf die sprichwörtliche Insel der musikalischen Glückseligkeit. Auch dann, wenn mal eben 3500 Menschen zugegen sind: Als Support für Rocklegende Joe Cocker beim 8. Winterbacher Zeltspektakel haben die drei Ausnahmemusiker unter Beweis gestellt, dass es – Zitat – „keiner E-Gitarren oder elektronischer Spielereien bedarf, um einen hörbar beseelten Sound zu zelebrieren“ (Schwäbische Zeitung, 2013).
 
Marie Fofana – vocals & percussion
Gaz – vocals & bass
Axel Nagel – vocals & acoustic guitar

Eintritt: 14 €

Opportunity


Miller Anderson Band am 04/05/2019 um 20:30

viele wissen es nicht. Miller Anderson war in Woodstock dabei.

mehr lesen
Leider kann man ihn im Film nicht entdecken – und das obwohl die Keef Hartley Band (und da war er dabei) ein sensationelles Konzert hingelegt hat. Leider hat der Kameramann da gerade geschlafen oder er war zu bekifft oder er gab sich der freien Liebe hin. Jedenfalls hat keiner die Kamera hingehalten. Jetzt ist 50 Jahre Woodstock und Miller spielt neben seinen eigenen songs das gesamte Programm, das er 1969 auf Yasgar’s farm gespielt hat. wir drehen die Zeit zurück.

Eintritt: 18 €

Miller Anderson Band


Musikquiz am 05/05/2019 um 19:00

wer kennt den Gitarristen der Begleitband von Hansi Hinterseer nicht?
Oder den Gitarrenroadie von Eric Clapton?

Fragen zum Musikwissen für Kenner und solche, die einfach nur
zum Lernen kommen.

Wir spielen in zweier Teams.
Startgebühr 3 € pro Team
„The winner takes it all“ (da steckt doch schon eine Quiz Frage drin.)

Musikquiz


Kieran Halpin am 10/05/2019 um 20:30

Leider musste das Kieran Halpin Konzert beim letzten mal krankheitsbedingt ausfallen. (er ist wieder auf dem Damm), jetzt kommt endlich der Nachholtermin.

mehr lesen
Einer der besten irischen Singer/Songwriter kommt wieder mal in den Hirsch und es war noch immer ein Erlebnis.

Eintritt: 12 €

Kieran Halpin


Wendrsonn am 11/05/2019 um 20:30

Es gibt keine Schublade für Wendrsonn, eine der originellsten Bands im Südwesten. Hunderte
Konzerte in den letzten 11 Jahren, 5 CD-Produktionen, Platz 42 bei der SWR1 Hitparade 2016 und
insgesamt 7 Mal einen der ersten Plätze beim Deutschen Rockpreis: Wendrsonn sind einmalig und
definitiv einer der besten Liveacts südlich des Mains.

mehr lesen

Rotzfrech und charmant werfen Sängerin Biggi Binder und ihre kongenialen Jungs aus dem wilden
Süden haufenweise Klischees über Bord und zelebrieren etwas erfrischend Neues:
Schwäbische
Mundart als virtuoser und anspruchsvoller Folkrock-Crossover, bei dem ordentlich die Fetzen fliegen.
Wendrsonnkonzerte sind emotionale Achterbahnfahrten: Sänger und Songschreiber Markus Stricker
verwurstelt kabarettistische Elemente mit tragisch-komischen Momenten, labert sich mit voller Absicht
um Kopf und Kragen, plaudert gnadenlos aus dem Nähkästchen und hüpft wie weiland
Rumpelstilzchen über die Bühne, während Ausnahmegeiger Klaus Marquardt sich die Seele aus dem
Leib fiedelt.
Erdige Sinnlichkeit und solistische Schwabenstreiche: Die sechs Wendrsonnler proklamieren
augenzwinkernd den ultimativen Soundtrack zum neuen schwäbischen Selbstverständnis. Sinn und
Unsinn aus dem Land der Dichter, Denker, Räuber und Rebellen. Zom Lacha ond zom Heula scheee

Eintritt: 17 €

Wendrsonn


geschlossene Gesellschaft am 12/05/2019 um 11:30

geschlossene Gesellschaft


geschlossene Gesellschaft am 17/05/2019 um 18:00

geschlossene Gesellschaft


Sonia am 18/05/2019 um 20:30

Schon zum dritten Mal kommt die Cousine von Bob Dylan zu uns.

mehr lesen
Tolle eigene Lieder, eine
zerbrechliche und doch so kämpferische Frau. Noch heute lebt Sonia das politische Engagement, wie es viele Sänger in den
60ern und 70ern getan haben. Sie hat nicht vergessen von wo sie kommt. Sie setzt sich für Homosexuelle ein, sie hat hat 17
Preisnominierungen, sie wurde für den Grammy vorgeschlagen, sie hat über eine Million CDs verkauft und spendet das meiste Geld wieder.
Sie muss in ihrem Tun unterstützt werden

Eintritt: 12 €

Sonia


Krissy Matthews am 21/05/2019 um 20:30

Das britische Ausnahmetalent Krissy Matthews in der weiten Welt – a young generation of Bluesrock !!

Er ist erst 26 Jahre alt, klingt aber wie einer, der schon seit 26 Jahren im Geschäft ist.
Er hat Miller Anderson bei der Hamburg City Blues Band als Leadgitarrist abgelöst, bleibt aber seiner eigenen, jungen Bluesrockband treu.
Mehr als ein klassisch besetztes Trio braucht es nicht, um die Besucher seiner Konzerte zu elektrisieren. Gemeinsam mit Vater Keith am Bass und Schlagzeuger Chris Sharley bringt das Ausnahmetalent den Blues in allen seinen Facetten rüber.

mehr lesen
Krissy Matthews versteht es, den Blues so zu spielen, wie man ihn sonst nur von gestandenen Musikern zu hören bekommt. Ob „Voodoo Child” von Jimi Hendrix oder „Killing Floor”, das Stück des amerikanischen Blues-Gitarristen Howlin Wolf, das als eines der einflussreichsten Blues-Songs aller Zeiten bezeichnet wird – Krissy Metthews hat sie alle in seinem Repertoire. Dazu noch ein Bündel Eigenkompositionen, die der zwischen Norwegen und England hin und her pendelnde Musiker vorstellt.
Langsam und schnell, leise und laut, sauber und dreckig, rund und kantig hallen die (schlicht und ergreifend einfach perfekt) gespielten Stücke durch die Auftrittsorte.

Der junge Gitarrist, der bereits im Alter von drei Jahren auf der Bühne stand, der mit acht die erste „Elektrische” in die Hand nahm und mit zehn begann, eigene Lieder zu schreiben, tut bei seinen Auftritten nicht so, als sei er ein „alter Künstler”. Jedoch hat er den Blues bereits genau so im Blut wie seine musikalischen Vorbilder. Gleichwohl ist seine Musik erfrischend jung, aber dabei immer wunderbar bluesig. Sie kann heftig poltern, sanft schmeicheln, wild treiben oder auch vertrackt tönen – stets kraftvoll, melodisch und intensiv.
Mit seiner harten, lauten und ungemein schnellen Art des Gitarrenspiels ist der junge Musiker von den britischen Inseln sicherlich auf dem besten Weg, bereits zu Anfang seiner bestimmt noch weiter nach oben führenden Karriere zum Inbegriff des Blues-Rock schlechthin zu werden.

Von der ersten Sekunde an hat Matthews sein Publikum im Griff. Mal frisch und rau, dann schräg und wild, kommt er daher, eindeutig inspiriert von Jimi Hendrix, Eric Clapton, oder Rory Gallagher. Es dauert meist nicht lange, dass bereits am Anfang die Stimmung überkocht. Ohne Pause zieht Matthews sein gewohnt breit gefächertes Programm durch. Das Spektrum reicht vom erdigen Mississippi-Blues bis zum heiß-funkigen Boogie.
…Der große Ex-Cream Musiker und Songschreiber Pete Brown produzierte seine letzte Studio CD und tritt in GB live mit ihm auf…was will Krissy mehr…
Für die Tour bringt Krissy eine neu eingespielte Livescheibe mit, die allerorts hochgelobt wird.
Bereits mit drei Jahren nahm sein Vater ihn mit auf die Bühne. Seine erste elektrische Gitarre bekam Krissy Matthews an seinem achten Geburtstag. Sein Vater brachte ihm Stücke von Hank Marvin und den Shadows bei. Mit 11 Jahren entdeckte er den Blues für sich. 2004 spielte er John Mayall vor, dessen Konzert er in Norwegen besuchte. Mayell nahm den 12-jährigen mit auf die Bühne, um bei einigen Songs mitzuspielen. Daraufhin wurde er zu Interviews eingeladen und durfte bei einigen norwegischen Festivals und in Clubs mitspielen.

In England gründete er 2004 seine erste Band, Krissy’s Blues Boys, in der sein Vater Keith Matthews als zweiter Gitarrist spielte. Nach einem Jahr wurde aus dem ursprünglichen Quartett ein Trio mit Keith Matthews am Bass; die Schlagzeuger wechselten öfters. 2005 nahmen sie eine erste CD Influences auf, mit Mark Freeman am Schlagzeug und Keith Matthews am Bass. Zunächst nur zum Verkauf bei Auftritten gedacht, bekam Krissy Matthews Anfang 2006 einen Plattenvertrag; das Album wurde in Blues Boy umbenannt.

Anfang 2007 wurde das zweite Album No Age Limit in Norwegen aufgenommen. Neben Krissy Matthews spielten Keith Matthews am Bass, Freddy Schaal am Schlagzeug, Mike Smith an den Keyboards, und als „Special Guests“ Felix Peikli an der Klarinette und Silje Hagen als Begleitsängerin. Das Album erschien im August 2007. Im April 2008 verließ Krissy Matthews die Schule im Alter von 15 Jahren und widmete sich seitdem ganz der Musik.

Im Januar 2009 entstand das dritte Album Allen in Reverse mit Keith Matthews am Bass, Chris Sharley am Schlagzeug, Mike Smith an den Keyboards und Holly Petrie als Begleitsängerin. Das Album kam im September auf den Markt. Im November gab es eine Live Session bei BBC Radio 2, die im Februar 2010 ausgestrahlt wurde. Das vierte Album Hit the Rock wurde Ende 2011 in Oxford aufgenommen und im April 2011 veröffentlicht.

Das fünfte Album Scenes from A Moving Window entstand 2013 in der Besetzung Paul Jobson (Keyboards), Aaron Spiers (Bass) und Kevin Hickman (Schlagzeug), mit Nikki Loy und Keith Matthews als Gästen; Produzent war Pete Brown, der Cream Songschreiber, der sein Talent sofort erkannte und ihn aktuell fördert.

Mittlerweile spielt Krissy bei der Hamburg Blues Band mit vielen Altstars der Classic Rock Ära, nachdem Miller Anderson das viel Touren zu anstrengend wurde und er nur noch 3-4 Gigs in Folge spielen möchte.

Und Krissy wird von den Alt-Kollegen ob seiner lockeren, lebendigen Art und seines reifen Gitarrenspiels als Bereicherung der Band sehr geschätzt…..

Eintritt: 15 €

Krissy Matthews


Siyou’n’Hell am 24/05/2019 um 20:30

Eine Stimme, ein Bass und die Inspiration des Augenblicks

Hier agieren zwei die aus ganz unterschiedlichen musikalischen Traditionen kommen um sich hier zu einer (im wahrsten Sinne des Wortes) unerhörten, harmonischen Einheit zu ergänzen.
Der virtuose Bassist, der mit KRAAN, TAB TWO und seiner Band HATTLER seit locker 40 Jahren am Soundtrack der deutschen Musikgeschichte mitschreibt – und die in Kamerun geborene Sängerin mit begnadeter Stimme und tiefer Verbundenheit zu Gospel und Soul.

mehr lesen

Dass sich diese zwei mit den denkbar unterschiedlichsten musikalischen Wurzeln zusammentun, war zunächst ein reines „Spaßprojekt”, wie Hellmut Hattler sagt. Doch das Experiment gelang – zum Erstaunen der Akteure: „Wir haben etwas scheinbar Unmischbares gemischt und mit großen Augen erkannt: Es funktioniert!“

Siyous einzigartige Mischung aus Gospel, African Roots, Pop, Soul und Jazz gepaart mit Hattlers virtuosem aber trotzdem minimalistischen Bassspiel ergänzen sich perfekt und stehen wie eine eins. Gemeinsam haben sie bereits ihr drittes Album herausgebracht.
Ein wirklich einzigartiges Klangerlebnis von hochmusikalischer Spannung und Energie.

Eintritt: 18 €

Siyou'n'Hell


geschlossene Gesellschaft am 06/07/2019 um 18:00

geschlossene Gesellschaft


geschlossene Gesellschaft am 20/07/2019 um 18:00

geschlossene Gesellschaft


1 2