Programm

Programm
Programm 2018-09-17T18:56:22+00:00


Achtung: Terry Sylvester und Focus verscheieben ihre Tour. Wir sind nicht raus
aber halt in der Warteschleife.
Lieber Besucher
schön, dass Du den Weg hierher gefunden hast.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Durchstöbern unserer Seiten.
Seit ein paar Jahren essen wir mittwochs von 12:00 bis 14:00 gemeinsam.
Die Mama muss nicht kochen, der Rentner muss alleine keinen Aufwand treiben, man kann ein Schwätzchen halten…..
ERWACHSENE € 5.00, KINDER € 2.50
Den genauen Soeiseplan seht Ihr unter „Speisekarte“.
BITTE BIS 8.00 UHR RESERVIEREN

“Any time again” (Albert Lee), “unbelieviable audience” (Dr. Feelgood), “Thank you and your wonderful staff for being so very welcoming, generous and kind to all of us in the band.” (Curved Air). Mehr kann man kaum erwarten. Wir sind mächtig gerührt und machen genau so weiter.

Bei Fragen, Anregungen oder dem Wunsch, Karten zu reservieren, schreibe uns doch bitte eine Email an info@zbglems.de.
Bitte beachten: Kartenreservierungen verlieren am Tag der jeweiligen Veranstaltung nach 20.00 Uhr ihre Gültigkeit.
Öffnungszeiten vom Hirsch: Dienstag – Sonntag ab 19 Uhr


Veranstaltungsübersicht

Wishing Well am 21/09/2018 um 20:30

Folkrock vom Allerfeinsten aus Australien. Gitarre, Geigen, Cello, aber auch eine knackige Rhythmusgruppe

mehr lesen
werden auch zum dritten Mal den Hirsch erobern.
Die Songs von Jai Larkin gehen unter die Haut aber was red ich….

Eintritt: 15 €

Wishing Well


The Brandos am 24/09/2018 um 20:30

Da muss man ja wohl nicht mehr viel dazu sagen. „down in Gettysburg“, „love of my life“….die Brandos haben eine ganze Latte an Hits, die uns ständig verfolgen.

mehr lesen
.Im letzten Jahr waren sie an zwei Tagen ausverkauft. Mal sehen wie es Herrn Kincade und seiner Truppe diesmal ergeht.

http://nowherezone.de

Eintritt: 25 €

The Brandos


Paul Millns am 28/09/2018 um 20:30

und das sagt das Netz:

mehr lesen

Paul Millns ist ein Urgestein der modernen Bluesmusik. Als Pianist, Sänger und Songwriter hat Millns in den vergangenen Jahrzehnten sein Publikum begeistert. Und auch nach über vier Jahrzehnten auf der Bühne hat dieser begnadete Musiker nichts von seiner Energie verloren.

1945 erblickte Paul Millns in Norfolk das Licht der Welt. Ender der 1960er begann seine Karriere und er trat direkt mit Größen wie Eric Burdon und Alexis Korner auf. In Deutschland schaffte er den Druchbruch mit einem Auftritt im Rockpalast 1980. Als Einfluss auf seine Musik nennt Millns unter anderem Bob Dylan und Ray Charles. Doch Millns geht seit Beginn seiner Karriere eigene Wege. Unablässig arbeitet und feilt er an seinem Sound. Durch seine Musik hat Millns maßgeblichen Anteil an der Entwicklung der britischen Bluesrock-Szene. Keine Frage, Paul Millns ist schon längst zu einer lebenden Legende avanciert.

http://www.paulmillns.com
Eintritt: 15 €

Paul Millns


Chris Kramer am 29/09/2018 um 20:30

Die Musik von „Chris Kramer & Beatbox ’n’ Blues“:
Das innovative Trio macht sich daran, dem alterwürdigen Blues mächtig Dampf zu machen.

mehr lesen
Die verwegene Idee, zwei Gitarren, Gesang und Mundharmonika mit der artfremden Beatbox zu kreuzen, funktioniert prächtig und geht als Liveact heftig zur Sache.
Alle drei Musiker sind Meister ihres Fachs und bringen das Publikum mit vielschichtigen Soli auf Gitarre, Mundharmonika und der ungewöhnlichen Beatbox zum Erstaunen, Mitgrooven und Zugabefordern.
Mal traditionell bluesig, mal grooveorientiert funky, mal rau, rockig und elektrisch, mal sanft, einfühlsam und akustisch – das Trio beherrscht das Handwerk perfekt. Und weil unbändige Spielfreude die drei nach vorne peitscht, ist für das begeisterte Publikum beste Unterhaltung garantiert.
Besetzung: Chris Kramer (Mundharmonika, Gitarre, Gesang), Kevin O Neal (Beatbox) und Sean Athens (Gitarre).
„Jeder mag den Blues, die meisten wissen es nur nicht!“ (Chris Kramer, Juni 2016)

Eintritt: 15 €

Chris Kramer


Spirit of Smokie am 02/10/2018 um 20:30

Spirit of Smokie beeindrucken durch ihre Ähnlichkeit mit den „70er Jahre Smokie“, führen diesen unverkennbaren Smokie-Sound mit deren großen Hits fort und bereichern ihn durch eigene Kompositionen und solchen aus der Feder von Alan Barton, die auf dem unter dem Signet „Al Barton & The Spirit of Smokie“ erschienenen Album „Room with a view“ 2011 erstmals veröffentlicht wurden.

mehr lesen
Zahlreiche Auftritte auf großen Festivals, u.a. gemeinsam mit Größen wie Joe Cocker und Status Quo, restlos begeisterte Zuschauer und ausverkaufte Konzerte in Europa und im Fernen Osten haben sich nun bis in den Mittelmeerraum und nach Nordafrika ausgeweitet und beweisen die Klasse von Spirit of Smokie.

Dean Barton, Sohn des verstorbenen Leadsängers Alan Barton, bringt als neuer Frontmann sein ganz besonderes Talent mit in die Band. Seine einzigartige Stimme und unverwechselbare, charismatische Performance lassen die Musik in neuem Glanz erstrahlen und machen ihn so zur perfekten Besetzung in dieser Position.
Die herausragenden Musiker Andy Whelan (Gitarre/Vocals), Graham Kearns (Bass/Vocals) vervollständigen die Band, die definitiv besser ist, als die momentanen Smokie.
Aber wir wissen das ja schon seit Jahren!!

Eintritt: 15 €

Spirit of Smokie


Annika Fehling Trio am 05/10/2018 um 20:30

mehr lesen

http://www.annikafehling.com
Eintritt: 12 €

Annika Fehling Trio


Sedaa am 06/10/2018 um 20:30

Die mongolisch persische Formation SEDAA verbindet auf außergewöhnliche
Weise die archaischen Klänge der traditionellen mongolischen Musik mit
orientalischen Harmonien und Rhythmen zu einem faszinierenden Ganzen.

mehr lesen
Sedaa (Mongolei/Iran)
Die in ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal
(mitwirkend beim Filmmusik zu „der weinende Kamel“), Naraa Naranbaatar und der
virtuose Hackbrettspieler Ganzorig Davaakhuu entführen gemeinsam mit dem
iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in eine wahrhaft exotische Welt
zwischen Orient und mongolischer Steppe.
Die Grundlage ihrer modernen Kompositionen bilden Naturklänge – erzeugt mit
traditionellen Instrumenten und durch die Anwendung uralter Gesangstechniken
nomadischer Vorfahren, bei denen ein Mensch mehrere Töne zugleich hervorbringt.
Vibrierende Untertongesänge und der Kehlgesang Hömii sowie die wehmütigen
Klänge der Pferdekopfgeige Morin Khuur verschmelzen zusammen mit pulsierenden
Trommelrhythmen zu einem mystischen Klangteppich der Schwingungen und Stimmungen,
der den Zuhörer mitnimmt auf eine akustische Reise entlang der Seidenstrasse.

Eintritt: 15 €

Sedaa


Pubquiz am 07/10/2018 um 19:00

Pubquiz


Vivid Curls am 12/10/2018 um 20:30

das sagt die Presse: Und die müssen es ja wissen
Musikalisch sind die „Vivid Curls“ schwer einzuordnen. Da ist Rock, da ist Pop und da
ist einfach nur die Liedermacher-Atmosphäre. Klar, dass man Schubladen sucht, aber zwischen
Simon & Garfunkel und Alanis Morissette ist alles dabei.

mehr lesen

Inka ist stimmlich der Sopran,
Irene die „Rockröhre“. Das alles ist perfekt und ihre Band liefert das zurückhaltende,
aber professionelle Gerüst dazu.

Die Texte der beiden – man könnte es auch Botschaften nennen – haben es aber in sich.
Kritisch, lebensbejahend, nachdenklich. Es ist letztlich die Suche nach Liebe, Glück, Geborgenheit
und nach einer besseren Welt. Mal im Allgäuer Dialekt, mal hochdeutsch, mal englisch. Und das nicht als
verbissene Weltverbesserer, sondern charmant, oft witzig, aber immer ernsthaft. Zwei Beispiele:
„Lauf, lauf, lauf, einer ich immer schneller als du“ oder „Eine teure Uhr geht auch nicht anders“.
Damit treffen sie den Nerv vieler Menschen, die des ständigen „immer mehr“ leid sind.

Eintritt: 14 €

Vivid Curls


The Brandos am 17/10/2018 um 20:30

ZUSATZKONZERT!!!
Da muss man ja wohl nicht mehr viel dazu sagen. „down in Gettysburg“, „love of my life“….die Brandos haben eine ganze Latte an Hits, die uns ständig verfolgen.

mehr lesen
.Im letzten Jahr waren sie an zwei Tagen ausverkauft. Mal sehen wie es Herrn Kincade und seiner Truppe diesmal ergeht.

Eintritt: 25 €

The Brandos


Ray Cooper am 19/10/2018 um 20:30

2000 ging ich nach Schweden, in ein kleines rotes Haus nahe dem Wald
und wilden Tieren. Es waren die Liebe zum Winter, die Volksmusik
Schwedens und nicht zuletzt die Liebe zu einer Frau, die mich dorthin
zogen. Es ist eine Melancholie in dieser Musik, ich nenne es den “ Blues
des Nordens “. Ich nenne es Zuhause.

mehr lesen

Einst – als Student der Kunsthochschule in Brighton – entschied ich mich
meiner Liebe zur Musik zu folgen. Also zog ich nach London und aß
einige Jahre wenig. In dieser Zeit begann ich mit der OYSTERBAND zu
spielen, wir veröffentlichten 19 Alben und machten Tourneen in 27 Ländern. 2013
war der Zeitpunkt gekommen mich auf meinen eigenen künstlerischen
Weg zu begeben, ich habe diesen Schritt nie bereut.
In einem kleinen Blockhaus richtete ich mein eigenes Studio ein und
spielte dort mein erstes eigenes Album ein. Es hat einen sehr starken
Bezug zu Geschichte allgemein. Das zweite Album, erschienen 2010,
hat einen stärkeren Beziug zur Gegenwart, auch ist es persönlicher.
Ich sehe mich als Singer-Songwriter und Multiinstrumentalist – ich bin
der Typ, der zum Cello singt, zur Mandoline, Gitarre und zum Klavier.
Meine Herkunft ist halb englisch, halb schottisch, ich habe keine
Heimatstadt im üblichen Sinne. Ich sehe mich selbst als einen
Nordeuropäer und: Als einen hoffnungslosen Romantiker. Mein Blick auf
die Geschichte ist von dem Wunsch getragen, etwas aus ihr für die
Gegenwart zu lernen, die sich offensichtlich wiederholenden Muster zu
erkennen. Meine Ideen haben ihre Wurzeln in Geschichten, Träumen,
geschichtlichen Abhandlungen, Biographien, online Nachrichten oder
einfach Begegnungen, Gesprächen mit Menschen. In meine Musik
mischen, weben sich traditionelle tunes ein, sie sind kraftvoll, stark und
ebenso ein essentieller Teil meiner Wurzeln wie der Rock`nRoll.

Eintritt: 10 €

Ray Cooper


Elizabeth Lee am 20/10/2018 um 20:30

„Als sexy Texas

Mama wirbelte Elizabeth Lee und „Cozmic Mojo“ ordentlich Staub auf.
Geradlinige, steil nach vorn gehende Stücke sorgten vor und auf der Bühne für
zunehmend exstatische, ausgelassene Stimmung. Gnadenlos ließ Elizabeth Lee
die schweißtreibenden musikalischen Hexereien ihrer italienischen Mojo – Crew auf das
Publikum los, gab dem Kultursommer einen lodernden, lebendigen, lauten Schub besten
Rock – Zunders.“
Mit ihren handfesten, schweißtreibenden Songs, staubtrocken groovend wie die
texanische Wüste, bietet Elizabeth Lee’s Cozmic Mojo eine geballte Ladung aus
pulsierendem Texas Roots Rock gepaart mit Blues und einigen Spritzern Soul, Gospel,
Funk und Psychedelic Folk.

mehr lesen
“Elektrisierende, geschmeidige Gitarrensounds, mal orientalisch
angehaucht, mal erdig im Roots – Midtempo schwingend, viele rhythmische Rasseln und über
allem Elizabeth Lees lasziv – rauchiger, eindringlicher
Gesang.” Getragen von ihrer mitreissenden Band Cozmic Mojo um den renommierten römischen Gitarristen
Luca Gallina, sorgt die aus Pasadena, Texas stammende Frontfrau für wahre Begeisterungsstürme.
Die Band begleitet sie mit keinem Lick zu viel und keiner Note zu wenig und lässt dabei der
Stimme von Elizabeth Lee immer den nötigen Platz. Gallinas geniale Gitarrenriffs und Matteo Mantovanis
melodisch groovende Basslinien bilden eine eng verschlungene Einheit, die durch die
minimalistischen Beats von Schlagzeuger Mattia Bertolassi perfekt ergänzt wird.
Das scheinbar mühelose Zusammenspiel aller drei ist aufregend, voller Überraschungen und macht
einen Riesenspass. Zusammen mit dem unwiderstehlichen Charme der Frontfrau entsteht eine geballte
Ladung feinstem Southern Frequency Roots Rock – packend, sexy und im besten Sinne unterhaltsam.

Eintritt: 15 €

Elizabeth Lee


Linkmichel am 26/10/2018 um 20:30

„PLANET FRAU“

so lautet der Titel des neuen Programms, mit dem der Michel noch einmal eine Schippe drauflegt. Dabei geht es keineswegs nur um Frauen, sondern auch um die hilflose, unbeholfene Art der Männer. Der mehrfach ausgezeichnete Kabarettist und Comedian versucht zu erklären, was er selbst noch nicht einmal im Ansatz versteht und scheitert. – Natürlich!

„PLANET FRAU“ das sind Geschichten aus dem Alltag. Energiegeladen, temporeich und vor allen Dingen saukomisch nimmt LinkMichel das allgegenwärtige „Menschelnde“ aufs Korn, ohne dabei vor seinen eigenen Unzulänglichkeiten halt zu machen. Er ist sowohl Wolf im Schafspelz – als auch Schaf im Wolfspelz. Man darf sich also auf Unterhaltung mit Herz und Verstand freuen – die niemanden belehrt – aber jeden zum Lachen bringt.

Linkmichel


The Glems Allstars am 31/10/2018 um 20:30

Wie jedes Jahr trommelt unser Wirt und Vereinsvorsitzder wieder mal einen illustren Haufen
an Musikgrössen zusammen.

mehr lesen
Dago de Levie (Maybug)
fliegt für diesen Termin mit seinem Bass extra aus Spanien ein, Uli Wagner (Black Cat Bone)
aus Tübingen hat’s da mit seinem Schlagzeug nicht ganz so weit, Walter muss nur die Treppe
runter kommen….. The Spirit of Smokie fliegen extra aus dem Norden von England ein und
was sonst noch so passiert steht in den (All) Stars

Eintritt: 15 €

The Glems Allstars


gemeinsames Raclette Essen am 01/11/2018 um 18:00

gemeinsames Raclette Essen


Monkeyman am 02/11/2018 um 20:30

Die Monkeyman Band am … im „MusikClub …“ – wie immer fresh and funky

Der „MusikClub …“ und die Monkeyman Band laden zu einer ausgelassenen Live-Musik-Party ein. Man darf erwarten, dass die Band wieder für eine ausgelassene, groovige Stimmung vom ersten Ton an sorgt.

mehr lesen

Mit ihrem Riesenrepertoire vermag die Band immer genau das richtige Feeling für den jeweiligen Moment zu treffen. So verwundert es nicht, dass das Trio um „Monkey“ Marcus Schniedermeier zu den bestgebuchten Bands in der Region zählt.

Mit funky Interpretationen von Pop- und Rockmusik ist die Monkeyman Band immer auf der Seite derer, die sich bewegen und tanzen wollen. Druckvolle und energiegeladene Sounds werden von Peter Wirth (drums), Michel Hauck (organ, vocals) und Marcus Schniedermeier (guitar, vocals) mit Leichtigkeit und Spaß präsentiert – wie immer fresh and funky.

Eintritt: 12 €

Monkeyman


Epitaph am 03/11/2018 um 20:30

Oft werden Epitaph fälschlicherweise als Krautrockband angekündigt. Sie haben mit diesem Genre jedoch
aber so was von gar nichts zu tun. dafür sind sie viel zu gut.

mehr lesen

Wenn man die Band mit irgend jemand anderem vergleichen will, dann vielleicht mit Wishbone Ash. Knackige
„very brittische“ Rockmusik. Zweistimmige Gitarrensoli, herausragendes Songwriting….

Eintritt: 15 €

Epitaph


Pubquiz am 04/11/2018 um 19:00

Pubquiz


Terry Sylvester Band (ja der von den Hollies) wird verschoben auf Ende Februar 19 am 05/11/2018 um 20:30

und schon wieder wird eine Tour verschoben. Reservierungen behalten natürlich
ihrer Gültigkeit

ein wunderbaren Abend der Nostalgie kommt auf uns zu. Die Songs der Hollies und den
Swinging Blue Jeans. Und das eben nicht von einer Coverband, sondern von einem
Original!! Hier lohnt sich ein Blick in’s Internet!!!

mehr lesen

Terry Sylvester feierte in 2017 seinen 70.ten Geburtstag und 1968, vor genau 50 Jahren, feierte
Terry auch seinen Einstieg als Sänger der britischen Band “ The Hollies.“
Diese beiden Jubiläen nimmt Terry zum Anlass um mit seinen Fans zu feiern und spielt im Herbst
2018 ausgewählte Konzerte in Deutschland.

Als Terry Sylvester 1968 zu den Hollies kam, ersetzte er den zu Crosby, Stills und Nash
abgewanderten Graham Nash und gleich die erste Single „Sorry Suzanne“, wurde in UK ein großer Charterfolg.

Danach folgten, bis Terry 1981 die Hollies verließ, weltweite Charterfolge und diverse
Gold-und Platinalben in Europa und USA.
Die „Krönung“ erfolgte 2010, als Terry und Bandkollegen in die Rock´n´Roll Hall of Fame ernannt wurden.

Mit seiner Jubiläumstour „My life with The Hollies“ lädt Terry Sylvester zu ganz besonderen Konzerten ein.

Neben den großen Hits wie

-“ He ain´t heavy, he´s my brother“
– „The Air that I breathe“
-“ Sorry Suzanne“
-“ Long cool woman in a black dress“ uva.

zeigt Terry seine Qualitäten als Entertainer und gibt seinen Fans Einblicke der legendären Band mit
unterhaltsamen (und intimen) Geschichten aus der großen Zeit der “ Hollies“.

Eintritt: 25 €

Terry Sylvester Band (ja der von den Hollies) wird verschoben auf Ende Februar 19


Biber Herrmann am 10/11/2018 um 20:30

„Biber Herrmann ist einer der authentischsten und wichtigsten Folk-Blues-Künstler in unserem Lande und darüber hinaus. Den traditionellen Blues spielt er mit einer Lebendigkeit, die Herz und Seele berührt. Seine eigenen Songs greifen den Blues auf und führen ihn weiter zu einer Musik, die ihre eigene Sprache, Färbung und Tiefgang gefunden hat. He‘s a real soul brother, und glauben Sie mir, ich weiß, wovon ich rede.“
Kein Geringerer als der legendäre Konzertveranstalter Fritz Rau, der neben den Rolling Stones und Eric Clapton die ganze Welt-Elite des Blues, Rock und Jazz auf die Bühnen Europas gebracht hat, adelte den Songwriter und Gitarristen mit diesen Worten.

mehr lesen

Zu Recht, denn mit über 100 Konzerten pro Jahr zählt der Musiker und ehemalige Landarbeiter zum festen Kern der europäischen Gitarren-Szene.
Auf seiner aktuellen „Grounded-Tour“ steuert er mit rauchiger Stimme und Gitarre auf die verborgenen Winkel der Seele zu, erzählt von Liebe und Brüchen, von Neuanfängen und dem unbedingten Drang, seinen eigenen Träumen zu folgen. Dabei richtet er den Blick ebenso auf die politisch-soziale Weltbühne und bezieht Stellung.
Konzertbesucher erleben Biber Herrmann als einen Geschichten-Erzähler, der, mit einer guten Prise Humor ausgestattet, im Leben „On The Road“ seine
Bodenhaftung behalten hat. Greift der Saitenzauberer zur Blechgitarre, zelebriert er einen leidenschaftlichen Blues, bei dem die Zeit stillzustehen scheint.

Biber Herrmann wurde als musikalischer Begleiter für Fritz Raus Vorträge zum Thema Folk & Blues verpflichtet. Die langjährige Zusammenarbeit mit dem Grandseigneur der Konzertbranche endete mit dessen Tod im Jahre 2013. Folk-Größen wie Werner Lämmerhirt, Colin Wilkie oder David Munyon bedienen sich auch der virtuosen Gitarrenarbeit von Biber Herrmann auf ihren CD-Alben.

Biber Herrmann vereinigt Singer/Songwriter-Poesie, virtuose Fingerstyle-Gitarre und akustischen Blues zu einer exquisiten Mischung.

Eintritt: 12 €

Biber Herrmann


Joscho Stephan Trio am 16/11/2018 um 20:30

Joscho & der Gypsyjazz

Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing: Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat sich Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt.

mehr lesen
Er versteht es wie kein Zweiter, aus der Vielzahl aktueller Gypsy Swing Adaptionen heraus zu ragen, indem er neben den vielen Interpretationen der bekannten Klassiker des Genres den Gypsy Swing mit Latin, Klassik und Pop liiert. Hier zeigt sich Stephans Stärke als kreativer Visionär. Und das begeistert das junge und alte Konzertpublikum gleichermaßen.

Eintritt: 15 €

Joscho Stephan Trio


Modern Earl am 17/11/2018 um 20:30

Modern Earl ist eine sensationelle Live-Band. Die vier Musiker aus Nashville und Denver haben einen authentischen Southern Roots/Rock Sound, der sich zusätzlich vieler Elemente aus dem Bluegrass und Psychodelic Rock bedient.

mehr lesen

Seit 8 Jahren tourt Modern Earl in Europa und nach 1000+ Shows haben Sie sich auch in Deutschland Ihre Fans erspielt. Dazwischen entstanden 4 Studio Alben und 2016 auch eine Live CD, welche die Ungeschliffenheit und ausgiebige Energie der Band wiederspiegelt.

Im Frühjahr 2018 erscheint die 6. Veröffentlichung “Ameriphonica” welche auf dieser Tour unermüdlich promotet wird! Die Erste Single der CD “Gone To The Country” erschien via neuem Video schon Anfang des Jahres und erreichte im Februar sofort Platz 1 „best new track of the week“ bei Classic Rock Magazine, UK.

Christopher Earl Hudson, Ethan Schaffner, Ben Hunt und Dan Telander machen die Band zu einem energiegeladenen, musikalischen Feuerwerk, das bei jedem Konzert auf der Bühne gezündet wird.

Musikalisch machen Sie keine Kompromisse und präsentieren einen speziellen und authentischen Musikstil mit starken Gesangs- Harmonien und mächtigem Gitarrensoud! Die Musik ist beeinflusst von Led Zepp, The Allman Brothers, Merle Haggard bis zu Greatful Dead und sogar Metallica.

Der Live-Spirit der Band ist nachhaltig und die dreistimmigen Harmonien zum rockigen Sound lassen den Zuschauer mit Gänsehaut zurück. Die Energie, die sich bei jedem Konzert auf das Publikum überträgt, macht Modern Earl – Konzerte zu einem einmaligen Erlebnis, das man wieder erleben möchte! Don’t miss this band – They rock hard!

Eintritt: 15 €

Modern Earl


Zydeco Playboys am 23/11/2018 um 20:30

Die Zydeco-Playboys – eine Louisiana- und Down-South-Party!:

mehr lesen

Schweißtreibender Zydeco, groovender Latin-Rhythm&Blues, alligatorengeschwängerte Cajun-Songs, polternde Tex-Mex-Polkas, Blues with a special Feeling. Eine unglaubliche Intensität & Frische, die die Band bei absolut jedem Konzert auszeichnet. Allen voran Akkordeonist & Sänger Oliver Kraus – er lebt den Zydeco auf der Bühne, er spielt ihn nicht nur! Mit wetteifernden Waschbrett-Einlagen für die generationsübergreifende Bayou-Party und der Live-Erfahrung seit 1994 sorgen die Zydeco-Playboys auch im angrenzenden Ausland immer wieder für Furore.

Eintritt: 14 €

Zydeco Playboys


Dan Baird & Homemade Sin am 24/11/2018 um 20:30

Dan Baird is Back. Nachdem er sich selbst, bei der Tour im letzten Jahr, ersetzen musste ist er wieder da!!

mehr lesen
„I love you period“, „keep your hands to yourself“…. die Band
rockt den Laden, als wäre nie etwas gewesen. Das ist Southern Rock aus dem gaaanz feinen Regal.

Eintritt: 25 €

Dan Baird & Homemade Sin


Martin Turner’s Wishbone Ash am 29/11/2018 um 20:30

Martin Turner's Wishbone Ash


1 2 3