also ein wenig angeben müssen wir hier schon. Immerhin ist es der erste Preis, den wir nach fast 30 Jahren bekommen haben.
Unser Vorsitzender, Walter Dieterle, nahm in Berlin den Preis entgegen und ist auf den Fotos auch irgendwo zu erkennen 😉

Und so lautete die Laudatio:

…Der Name APPLAUS steht für die „Auszeichnung der ProgrammPLAnung Unabhängiger Spielstätten“. Mit Preisgeldern von rund 1,8 Millionen Euro – aus dem Haushalt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) – ist der APPLAUS einer der höchstdotierten Bundeskulturpreise. In diesem Jahr wird er bereits zum siebten Mal vergeben und erreichte eine Rekordbeteiligung von 378 Bewerbungen. Mit dem Programmpreis ehrt Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters Konzertprogramme unabhängiger Musikclubs sowie Veranstaltungsreihen aus allen Genres der Popularmusik, wie Rock, Hip-Hop, elektronische und experimentelle Musik oder Jazz und improvisierte Musik. Kleine bis mittlere Clubs und Veranstaltungen mit trendsetzenden Livemusikprogrammen sollen finanziell gestärkt und ermutigt werden, ihre hochwertige Arbeit zu erhalten und weiterzuentwickeln. Dazu will der Preis öffentliche Aufmerksamkeit für die strukturellen Herausforderungen der Musikclubs schaffen….

Lieber Besucher
schön, dass Du den Weg hierher gefunden hast.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Durchstöbern unserer Seiten.
Seit ein paar Jahren essen wir mittwochs von 12:00 bis 14:00 gemeinsam.
Die Mama muss nicht kochen, der Rentner muss alleine keinen Aufwand treiben, man kann ein Schwätzchen halten…..
ERWACHSENE € 5.00, KINDER € 2.50
Den genauen Soeiseplan seht Ihr unter „Speisekarte“.
BITTE BIS 8.00 UHR RESERVIEREN

“Any time again” (Albert Lee), “unbelieviable audience” (Dr. Feelgood), “Thank you and your wonderful staff for being so very welcoming, generous and kind to all of us in the band.” (Curved Air). Mehr kann man kaum erwarten. Wir sind mächtig gerührt und machen genau so weiter.

Bei Fragen, Anregungen oder dem Wunsch, Karten zu reservieren, schreibe uns doch bitte eine Email an info@zbglems.de. Hier gibt es auch Walter’s fast schon legendäres Rundmehl zu bestellen. Infos, Termine, blöde Sprüche, warme Worte….
Bitte beachten: Kartenreservierungen verlieren am Tag der jeweiligen Veranstaltung nach 20.00 Uhr ihre Gültigkeit.
Öffnungszeiten vom Hirsch: Dienstag – Sonntag ab 19 Uhr


Veranstaltungsübersicht

But Stones am 28/02/2020 um 20:30 - 23:30

But Stones


El Pasaje flamenco am 29/02/2020 um 20:30 - 23:30

Ein musikalisches Erlebnis für Augen und Ohren! Mit großer Leidenschaft interpretiert „El Pasaje Flamenco“ unterschiedliche Flamencostile, die sich u. a. in Rhythmik und Harmonik unterscheiden.

mehr lesen
Durch diese musikalisch-tänzerische Darbietung wird das Publikum des HIRSCH unweigerlich in den Bann der verschiedensten Stimmungen des Lebens gezogen. Nicht nur für Flamenco-Fans ein Genuss!Mit Melanie Padilla (Gesang), Annette Brenner (Tanz), Philip Reinhardt (Gitarre) und weiteren Künstlern, auf die man gespannt sein darf.
mehr lesen

Eintritt: 15 €

El Pasaje flamenco


geschlossene Gesellschaft am 01/03/2020 um 11:00 - 18:00

geschlossene Gesellschaft


Pub Quiz am 01/03/2020 um 19:00 - 23:30

Pub Quiz


Zydeco Playboys am 06/03/2020 um 20:30 - 23:30

Die Zydeco-Playboys – eine Louisiana- und Down-South-Party!:
Schweißtreibender Zydeco, groovender Latin-Rhythm&Blues, alligatorengeschwängerte Cajun-Songs, polternde Tex-Mex-Polkas, Blues with a special Feeling. Eine unglaubliche Intensität & Frische, die die Band bei absolut jedem Konzert auszeichnet.

mehr lesen
Allen voran Akkordeonist & Sänger Oliver Kraus – er lebt den Zydeco auf der Bühne, er spielt ihn nicht nur! Mit wetteifernden Waschbrett-Einlagen für die generationsübergreifende Bayou-Party und der Live-Erfahrung seit 1994 sorgen die Zydeco-Playboys auch im angrenzenden Ausland immer wieder für Furore.

Eintritt: 14 €

Zydeco Playboys


Yasi & Werner Dannemann noch ein Zusatzkonzert am 13/03/2020 um 20:30 - 23:30

die beiden schlagen alle Rekorde

der Andrang lässt nicht nach!!

Wir werden noch ein Zusatzkonzert an Ostern einschieben.

Ob Samstag oder Sonntag – in Kürze.

 

Bei einem gemeinsamen Konzert von Yasi Hofer und Werner Dannemann geht für so manchen Musikliebhaber ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung. Werner Dannemann gilt mit seiner über 50 jährigen Erfahrung als schwäbischer Blues- und Rockgitarrist der ersten Stunde. Die junge Ulmer Gitarrenvirtuosin Yasi Hofer begeistert vor allem durch ihre eigene Musik das mittlerweile internationale Publikum bei ihren Konzerten.

mehr lesen
Was beide vereint ist die große Liebe zur Musik. Zu hören gibt es an diesem einzigartigen Abend nicht nur eigene Songs von Yasi Hofer und Werner Dannemann, sondern neu interpretierte Klassiker der Blues-Rock Geschichte, wobei vor allem die Bands Cream, Free und natürlich Jimi Hendrix im Repertoire eines solchen Aufeinandertreffens nicht fehlen dürfen.

Besetzung:
Yasi Hofer (Gitarre & Gesang)
Werner Dannemann (Gitarre & Gesang)
Thomas Göhringer (Schlagzeug)
Steffen Knauss (Bass)

Eintritt: 18 €

Yasi & Werner Dannemann noch ein Zusatzkonzert


Vasee am 14/03/2020 um 20:30 - 23:30

Songpoeten treffen Märchenfee

So könnte man das Zusammentreffen der Vasee Tribute. Band mit der Märchenerzählerin Lydia Trenker bezeichnen. Mit Sicherheit ein einzigartiger Abend, den man in dieser Form nicht oft erleben kann.

mehr lesen

Lydia Trenker aus Pforzheim ist Erzählerin mit Herz und Seele. Es ist ihr nicht nur ein Anliegen die uralte Tradition der Erzählkunst zu pflegen, sondern die Geschichten mit ihrem Tiefsinn und ihrer Weisheit in die Herzen der Menschen zu tragen.

Eintritt: 12 €

Vasee


Lisa Fitz – Stadthalle Metzingen am 18/03/2020 um 20:00 - 23:00

Den Flüsterwitz erzählt man hinter vorgehaltener Hand. Er könnte Menschen in Hörweite beleidigen, sensible Damenohren kränken oder so wahr sein, dass er Machthabern gefährlich wird. Eigentlich ist der Flüsterwitz ein politischer Witz. Wenn man mit einem autoritären System haderte oder Repressalien befürchtete, erzählte man sich Flüsterwitze. Sind wir in unserer demokratischen Diktatur der Parteien so weit? Wer nicht in die politische Stromlinienform passt, wird gern für verrückt erklärt oder mit subtilen Methoden mundtot gemacht.

mehr lesen
Nun lebt ja der Spaßmacher von Respektlosigkeit, aber die Luft wird dünn, weil Spott eben das beste Mittel ist, an den Stühlen der Obrigkeit zu sägen. Dafür tobt der Infokrieg im Netz,politisch inkorrekt, unsauber, paranoid. Mainstream gegen Fake News, Trolls, aber auch echte Raritäten, die man im Fernsehen nie hört. „Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist“, hat der bayrische Komiker Karl Valentin gesagt. Das mulmige Gefühl wächst, dass man sich nicht mehr ganz frei äußern kann. „Des derfst ja net laut sagen“, hört man oft. Lautsagen ist aber wichtig – ma muaß reden mitanand, Gemunkel aus dem Dunkeln ins Licht heben, so geht Diskussionskultur. In Bayern, bei den Katholiken, bei den Moslems, bei der Auto-Lobby und deren Helfershelfern. In Facebook und Twitter jedoch verschwinden systemkritische Bemerkungen auf mysteriöse Weise, Accounts werden gesperrt oder gelöscht. Political Correctness wird zu Meinungsdiktatur, Gesinnungspolizei bevormundet die Bürger, die kontern mit Panikmache. Empörialismus entgeistert die Republik.

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst, heißt es so schön.
Eintritt: 27 €

Lisa Fitz - Stadthalle Metzingen


Band of Friends am 19/03/2020 um 20:30 - 23:30

Anlässlich des 25.Todestages von Rory Gallagher macht auch die Besetzung der Band Of Friends einen Wandel durch. Gerry McAvoy am Bass und Brendan O’Neill an den Drums werden verstärkt durch zwei Gitarristen. Paul Rose und Stephan Graf werden mit den beiden Originalmitgliedern das Gesamtwerk in bekannter leidenschaftlicher Weise zelebrieren.

mehr lesen
Gerry McAvoy spielte von 1971-1991 mit Rory Gallagher und gründete 2012 die Band Of Friends. AmSchlagzeug wird er von Brendan Ó’Neill begleitet. Auch er spielte zusammen mit Rory Gallagher(1981-1991) und trat später der britischen R&B-Band Nine Below Zero bei. Aber auch die beiden neuen Bandmitglieder sind leidenschaftliche Rory Gallagher-Anhänger. Paul Rose wurde bei einem von Fender ausgeschriebenen Wettbewerb unter 1.000 Gitarristen von Rory Gallagher persönlich zum Sieger ausgewählt und ist zwei Mal in Folge zum „Best UK guitarist“ ernannt worden! Der Sänger und Gitarrist Stephan Graf hörte Rory Gallagher zum ersten Mal als er neun Jahre
alt war und tourte seit dem mit seiner von Rory Gallagher inspirierten Band Double Vision durch ganz Europa. Dabei ist er so nah am Original, dass man sich die Augen und Ohren reiben muss! Zwischenzeitlich bringt die Band Of Friends auch selbst eigene Alben auf dem Markt, die eine konsequente Weiterentwicklung der Musik von Rory Gallagher sind. Für 2020 ist ein weiteres Album geplant, auf das man sehr gespannt sein kann.
Eintritt: 25 €

Band of Friends


Anne Haigis am 20/03/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 18 €

Anne Haigis


Major Dudes am 21/03/2020 um 20:30 - 23:30

The Major Dudes playing the music of Steely Dan! Mit stabilem Groove, mehrstimmigem Gesang, saftigen Solis und viel Herzblut bringt die Reutlinger Band die komplexen Songperlen der New Yorker Kultband „Steely Dan“ auf die Bühne.

mehr lesen
 Steely Dan, das sind Walter Becker und Donald Fagen, zwei Literaturstudenten, Musiker und Jazzfans, die sich 1967 am Bard-College in New York kennen lernen und beginnen, gemeinsam Songs zu schreiben. Die erste Platte „Can‘t Buy A Thrill“ mit ihren beiden bekanntesten Hits „Do It Again“ und „Reelin‘ In The Years“ erscheint 1972. Es folgen zwei weitere Alben, bis die Band – ähnlich wie die Beatles – 1974 aufhört zu touren und sich fortan nur noch der Studioarbeit widmet. Nach sieben Alben und mehreren Millionen verkaufter Platten trennen sich Becker und Fagen im Jahr 1981. Heute präsentieren die Major Dudes dem Publikum ein abendfüllendes Programm von den ersten No.1-Hits aus den 70ern bis zur Spätphase von Steely Dan nach dem Millennium. Für „Dan Heads“ ein Muss und für alle, die es noch werden wollen: die Musik von Steely Dan ist cool, zeitlos, groovt und macht gute Laune – so come and listen to this band!

 

 

Eintritt: 12 €

Major Dudes


Brunch am 22/03/2020 um 10:00 - 15:00

Es wird Frühling.

Vielleicht können wir ja auch schon ein Käffchen im Biergärtle einnehmen

lecker Brötchen gefällig? Oder ein Süppchen oder eben doch ein Glas Sekt oder einfach von allem etwas?

mehr lesen
Da ist für jeden was dabei. Für Vegetarier oder Wurstvernichter, für Abstinenzler und Trunkenbolde, für Kaffeetanten und liebe Onkels. Bitte anmelden – wir haben nur sehr begrenzt Platz.

Eintritt: 15 €

Brunch


Albert Lee am 25/03/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 25 €

Albert Lee


Velvet Viper support: Cold Rush am 27/03/2020 um 20:30 - 23:30

VELVET VIPER
………. the return of the Spirit of ZED YAGO
1985 gründete Jutta Weinhold Zed Yago mit einer Musik und einem Konzept, das sich vom gängigen Rock ’n roll Fließband absetzen sollte. Daraus entstand „Dramatic Metal“ mit Texten aus Literatur, Poesie, Mythologie und Fantasy, denn ohne die stirbt die Seele und ohne Seele stirbt der Mensch. Es kam zu zwei ZY Produktionen, „From over yonder“ und „Pilgrimage“, bis der Bandvirus die Formation sprengte. Nach dem Split gründet Jutta VELVET VIPER. 1990 erschien das erste Album „Velvet Viper“ mit Franco Zuccaroli (Schlagzeug), David Moore aus Newcastle (Gitarre), Lars Ratz (Bass, später Metalium) sowie den Gastgitarristen Jochen Zeno Roth, Olaf Eimer und Peter Szigeti (Warlock). Das zweite Album von Velvet Viper „The fourth Quest for Fantasy“ erschien mit Zed-Yago-Drummer Bubi The Schmied und Lars Ratz am Bass und dem leider bereits verstorbenen Roy Last an der Gitarre. 1993 wurde unter dem Titel „To be or not“ das vorerst letzte Album zu dem Zed-Yago-Concept mit Musikern der Prager Band „Citron“ veröffentlicht. 2002 erschien dann noch die Best-of „Zed Yago from the Twilight Zone“ mit unveröffentlichtem Material, bevor Jutta sich anderen Themen und Projekten widmete.

mehr lesen

Dramatic Metal beherrscht aber noch immer Juttas Seele. Rock is bigger than all of us, because this Song is never-ending – O-Ton Jutta: „Ich singe nicht nur einen Ton, der Ton hat ein Wort und das ist die Botschaft“. Es geht wie damals um Musik und Texte, die sich den starken Roots der harten Rockmusik und den klassischen, poetischen Inhalten widmen.

2016/17 war endlich die Zeit gekommen, die Band VELVET VIPER wieder zum Leben zu erwecken. Mit Gitarrist Holger Marx wurden 11 Songs komponiert und von einem der großen Meister des Metal, Kai Hansen (Gamma Ray, Helloween), produziert. Musikalisch ist erneut klassischer Heavy Metal mit unkonventionellen Extras angesagt, der oft heftig-schleppend groovt, um hin und wieder in höhere Temporegionen auszubrechen und der Tradition der NWOBHM Tribut zu zollen. Als krönender Abschluss des Jahres 2017 konnte GMR Music in Göteborg überzeugt werden, sich der Produktion anzunehmen. Ein großes Dankeschön geht an Lena Graaf von GMR Music, die unser eigenständiges Potential erkannt hat und sich der erfolgreichen Verbreitung unserer CD „Respice Finem“ widmen wird. Bei dieser Zusammenarbeit mit der schwedischen Plattenfirma merkt man einmal mehr, wie nah sich Europa gekommen ist und wie eng wir doch mit einander verwurzelt sind.

Cold Rush

Eine Münchner Industrial-Metal-Band ist wieder auferstanden und  macht sich auf den Weg, die Gefilde elektronischer Beats und Industrial-Metal-Sounds zu erobern. Der harte Gesang wird von maschinengleichen Rhythmen, treibenden Gitarren und hämmernden Bässen begleitet.
Düster, beängstigend und stampfend mechanisch – nur einige Attribute, die den Sound dieser Band charakterisieren.

Eintritt: 18 €

Velvet Viper support: Cold Rush


Blueskraft am 28/03/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 14 €

Blueskraft


geschlossene Gesellschaft am 29/03/2020 um 18:00 - 23:30

geschlossene Gesellschaft


Hoodie Crows am 03/04/2020 um 20:30 - 23:30

mit ihrem zweiten Album Two in the Bush geht das Folk-Duo The Hoodie Crows neue Wege. Während ihr, von der Kritik hochgelobtes, Erstlingswerk On the Wing noch primär auf traditionelles Material setzte, sind gut die Hälfte der Stücke auf dem neuen Album aus eigener Feder.

mehr lesen
Vom mythischen ‚Fair Maid of Ireland‘, bis hin zu dem aufwühlenden Seemannslied ‚Buzzards Bay‘ zeigt sich eine beeindruckende thematische Bandbreite, die auch in der musikalischen Vielfalt ihre Entsprechung findet. Mehr als zehn Gastmusiker hat das Duo diesmal eingeladen, um den typischen Hoodie Crows Sound um neue Facetten zu erweitern. Getragen werden die Stücke aber nach wie vor von dem flexiblen Saitenspiel von Johannes Single und Sebastian Barwinek, die ein Arsenal von Zupfinstrumenten auffahren, und ihren charismatischen Singstimmen, die mal rau und mal sanft von (verlorenen) Liebsten, der Ignoranz der Gesellschaft oder den Gefahren der Seefahrt erzählen.

Eintritt: 10 €

Hoodie Crows


Ernst & Heinrich Zusatzveranstaltung am 04/04/2020 um 20:30 - 23:30

Heinrichs Blechle, isch des wôhr –sind’s em Ernst scho zwanzig Johr?

„Nex verkommâ lassâ“ haben sich die beiden schwäbischen Urgesteine Ernst Mantel und Heiner Reiff im Rückblick auf die           letzten zwanzig Jahre gedacht. Aus sellem Grunde wärmen sie ihre Lieblingsgerichte in bester schwäbischer Manier nochmals auf.

 

mehr lesen

Ob das der „Mc Leberkäs“ ist, der „Ehrakäs“ oder der Zwerg, der immer noch darauf wartet endlich gefressen zu werden („Frisch ans Werk“). Eines ist sicher, für „dr gute Esser“ ist das der ultimative Hochgenuss; darüber hinaus Lachmuskeltraining, wie es keine Muckibude bieten kann! Auch wenn Ernst und Heinrich nicht in jeden Rahmen passen oder ihnen gar droht aus selbigem zu fallen,sind sie Comedians, Wortspielakrobaten und Vollblutmusiker, die mehr als eine Brezel miteinander verbindet. Jahrelange Meditation ermöglichte E+H einen tiefen Einblick in die Seele der Schwaben. Das Ergebnis sollte der Welt nicht länger vorenthalten werden. Schwäbisch internationale Kost –welch bessere Botschafter könnte man sich da vorstellen!

 

Eintritt: 18 €

Ernst & Heinrich Zusatzveranstaltung


SONIA disappear fear am 09/04/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 15 €

SONIA disappear fear


Skatturnier am 10/04/2020 um 17:00 - 23:30

Skatturnier


Yasi & Werner Dannemann noch ein Zusatzkonzert – Ostersonntag am 12/04/2020 um 20:30 - 23:30

die beiden schlagen alle Rekorde

der Andrang lässt nicht nach!!

Wir werden noch ein Zusatzkonzert an Ostern einschieben.

 

Bei einem gemeinsamen Konzert von Yasi Hofer und Werner Dannemann geht für so manchen Musikliebhaber ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung. Werner Dannemann gilt mit seiner über 50 jährigen Erfahrung als schwäbischer Blues- und Rockgitarrist der ersten Stunde. Die junge Ulmer Gitarrenvirtuosin Yasi Hofer begeistert vor allem durch ihre eigene Musik das mittlerweile internationale Publikum bei ihren Konzerten.

mehr lesen
Was beide vereint ist die große Liebe zur Musik. Zu hören gibt es an diesem einzigartigen Abend nicht nur eigene Songs von Yasi Hofer und Werner Dannemann, sondern neu interpretierte Klassiker der Blues-Rock Geschichte, wobei vor allem die Bands Cream, Free und natürlich Jimi Hendrix im Repertoire eines solchen Aufeinandertreffens nicht fehlen dürfen.

Besetzung:
Yasi Hofer (Gitarre & Gesang)
Werner Dannemann (Gitarre & Gesang)
Thomas Göhringer (Schlagzeug)
Steffen Knauss (Bass)

Eintritt: 18 €

Yasi & Werner Dannemann noch ein Zusatzkonzert - Ostersonntag


Supercharge am 17/04/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 22 €

Supercharge


Larry Garner & Michael van Merwyk am 18/04/2020 um 20:30 - 23:30

Im Jahr 2013 gingen Garner und van Merwyk zum ersten Mal als Duo auf Tour und festigten diese Partnerschaft kurze Zeit später mit dem Livealbum Upclose & Personal. Van Merwyk beschreibt diesen Mitschnitt eines Deutschland-Auftritts im Januar 2014 als das ultimative Privatkonzert „wie im eigenen Wohnzimmer“ – schließlich will das Duo den Zuschauern bei jeder Show ein hautnahes, authentisches Konzerterlebnis bieten. Dafür brauchen sie keinerlei Tricks oder protzige Posen. Larry Garner und Michael van Merwyk sind vielmehr zwei erfahrene Bluesmusiker, die auf Glaubwürdigkeit, Spontaneität und Spaß setzten.

mehr lesen

Getreu dem Tour-Motto „Louisiana meets Europe“ bricht das transatlantische Traumpaar im Frühjahr 2020 erneut zur Konzerttournee auf. Zwei Männer unterschiedlicher Herkunft, vereint durch die universelle musikalische Sprache des Blues.

 

 

Eintritt: 18 €

Larry Garner & Michael van Merwyk


Andy Faiweather-Low am 24/04/2020 um 20:30 - 23:30

wie jedes Jahr wird diese Band wieder ein Highlight im Jahresprogramm werden

mehr lesen

Eintritt: 25 €

Andy Faiweather-Low


Siyou’n’Hell am 25/04/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

 

Eintritt: 18 €

Siyou'n'Hell


Anyone’s daughter am 30/04/2020 um 20:30 - 23:30

1972 wurde Anyone’s Daughter von Uwe Karpa und Matthias Ulmer in Stuttgart gegründet. Die Band benannte sich nach einem Songtitel von Deep Purple. Einem größeren Publikum wurde die Band mit ihrem ersten Album Adonis zugänglich, das 1979 erschien.

Die frühen Alben der Band um Frontmann Harald Bareth sind stilistisch in einem symphonischen und bisweilen lyrischen Progressive Rock gehalten, wie er in der ersten Hälfte der 1970er Jahre von britischen Bands wie Genesis oder Yes geprägt wurde. Die ersten beiden Alben enthalten zudem noch englischsprachigen Gesang. Adonis umfasst vier Stücke, darunter das Titelstück mit einer Spiellänge von 24 Minuten – im Progressive Rock ein durchaus übliches Songformat. Der Nachfolger Anyone’s Daughter hingegen besteht aus acht kürzer gehaltenen Stücken. Bekannt geworden ist der Song Moria.

mehr lesen

Die folgenden Alben waren mit deutschen Texten versehen, behielten die stilistische Ausrichtung zunächst aber weitgehend bei. Mit Piktors Verwandlungen veröffentlichte die Band 1981 eine Vertonung des gleichnamigen Märchens von Hermann Hesse, die bereits seit vier Jahren das Herzstück der Konzerte der Band bildete. Die musikalische Umsetzung ist als Wechselspiel zwischen Erzählpassagen mit leichter Untermalung, vorgetragen von Harald Bareth, sowie kurzen Instrumentalstücken im gewohnten symphonischen Stil gehalten. Auf dem folgenden Album In Blau tritt gegenüber dem symphonischen Stil der poetisch-lyrische Charakter der Stücke stärker in den Vordergrund. Mit Tanz und Tod ist eine dreiteilige Verarbeitung des Motivs Tod enthalten.
Mit Neue Sterne versuchte man, an den Erfolg der Neuen Deutschen Welle anzuknüpfen. Allerdings kam es schon kurze Zeit später zur Auflösung der Band. Nach einer kurzen Wiedervereinigung in neuer Besetzung und einer weiteren Veröffentlichung löste man sich im Jahr 1986 erneut auf.
2000 kam es zur Wiedervereinigung der Band um Ulmer und Karpa, die sich in der Zwischenzeit in anderen Projekten betätigt hatten. Ulmer hatte unter anderem für Heinz-Rudolf Kunze gespielt, aus dessen Band der Bassist Raoul Walton übernommen werden konnte. Gegenüber den frühen Werken präsentiert sich die Band stilistisch deutlich gewandelt – die Stücke sind nun an zeitgemäßen Pop-Rock angelehnt. Der amerikanische Sänger Andre Carswell wurde als jüngstes Bandmitglied aufgenommen. Sein englischsprachiger, am Soul orientierter Gesang trägt zur stilistischen Neuorientierung der Band bei. Jedoch enthalten die neueren Kompositionen auch Elemente, die an die früheren Werke der Band erinnern, etwa die schnellen Gitarren- und Keyboardläufe sowie Stakkato-Passagen. Seither tritt die Band auch wieder live auf, entweder in Trio-Besetzung mit Gesang, Gitarre und Keyboard, oder auch wie bei der CD-Präsentation von Living the Future am 26. April 2018 in voller Bandbesetzung. Einziges verbliebenes Mitglied der „Urbesetzung“ ist Matthias Ulmer.

Eintritt: 18 €

Anyone's daughter


Willy & the poor boys am 01/05/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 15 €

Willy & the poor boys


Willy & the poor boys am 02/05/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 15 €

Willy & the poor boys


Aynsley Lister am 06/05/2020 um 20:30 - 23:30

wie jedes Jahr

Aynsley ist Pflicht

mehr lesen

Eintritt: 18 €

Aynsley Lister


LinkMichel am 08/05/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 15 €

LinkMichel


Colorful am 09/05/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 10 €

Colorful


Elizabeth Lee’s Cozmic Mojo am 14/05/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 15 €

Elizabeth Lee's Cozmic Mojo


MARC AMACHER BAND (CH) am 16/05/2020 um 20:30 - 23:30

Roadhouse`- Tour 2020

Marc Amacher begeisterte nicht nur Publikum und Jury von «The Voice of Germany» im Jahre 2016: Seine rauchige Stimme fällt immer und überall auf. Einordnen lässt er sich nicht gerne – er macht spontan, emotional, dynamisch Musik.

mehr lesen
Der Autodidakt bekam seine erste Gitarre von seinem Großvater, die seither zu seinem ständigen Wegbegleiter wurde. Marc´s musikalische Einflüsse reichen von John Lee Hooker und R.L. Burnside über Jack White bis hin zu Motörhead oder AC/DC

Amacher macht nicht Musik, er ist Musik, lebt Musik – mit Leib und Seele. Der echte Blues, der originale Boogie-Woogie und der authentische Rock n‘ Roll gehen mit seiner rauchiger Stimme direkt unter die Haut. 

So verwundert es kaum, dass ihm und seiner Band die Ehre zu Teil wurde, im Jahre 2019 drei Arenen- Shows in Berlin, Mannheim und Wien für `Mister Slowhand` Eric Clapton eröffnen zu dürfen und für sein im April 2019 erschienenes Studioalbum `Roadhouse` (Jazzhaus Records/ In-Akustik) den Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Sparte `Blues` entgegennehmen zu dürfen.
Amacher“, das ist Musik aus Leidenschaft und eine mitreißende Show – faszinierend und immer wieder überraschend.
Ganz ungefährlich ist der Genuss nicht: Er macht süchtig.

 

Eintritt: 18 €

MARC AMACHER BAND (CH)


Krissy Matthews am 28/05/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 20 €

Krissy Matthews


Focus am 30/05/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 25 €

Focus


Focus am 31/05/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 25 €

Focus


Norman Beaker Band am 12/09/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 15 €

Norman Beaker Band


Riff Raff am 19/09/2020 um 20:30 - 23:30

Aus Italien für zwei Wochen auf Deutschland-Tournee schlägt die AC/DC Tribute-Band Riff/Raff in Glems auf. Bandmitglied ist derzeit Mr. Simon Wright, der berühmte Schlagzeuger von AC/DC, der die Jahre 1983-1990 mitgeprägt hat.

mehr lesen
Weitere bedeutende Stationen in seinem Leben waren Dio und UFO um nur die bekanntesten zu nennen. Denn es ist die einmalige Gelegenheit, Mr. Simon Wright mit Riff/Raff spielen zu sehen. Die Show wird dem Orginal sehr ähnlich sein. Es werden Etappen von Simon’s Karriere mit Tracks aus den Rostalben, die seine Zeit mit AC/DC geprägt haben, gespielt. Natürlich werden auch all die KIassiker, die die australische Band gekrönt und sie weltberühmt gemacht haben zelebriert. Somit ist es doch ein Termin, den alle AC/DC-Freunde nicht verpassen dürfen.

mehr lesen

Eintritt: 25 €

 

Riff Raff


Werner Koczwara am 25/09/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 18 €

Werner Koczwara


Michael Fitz am 03/10/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 18 €

Michael Fitz


Warner Hodges Band am 10/10/2020 um 20:30

Dan Baird ist in Rente gegangen aber Warner Hodges ist noch lange nicht müde

mehr lesen
er hat jetzt seine eigene Band am Start. Mit einer Mischung aus Country und Rock’n’Roll wird er den Hirsch rocken

 

Eintritt: 20 €

Warner Hodges Band


High South am 11/10/2020 um 20:30 - 23:30

HIGH SOUTH – ein Sound von Sonne, Freiheit und den Südstaaten

Die Medienwelt ist überrascht vom emotionalen Westcoast Sound der drei gestandenen amerikanischen Musiker Jamey Garner, Phoenix Mendoza und Youngster Kevin Campos.

Ihr Sound klingt nach Sonne, Freiheit und den Südstaaten der USA. Alle drei sind begnadete Songwriter wie auch Leadsänger und beherrschen ihre Instrumente in Perfektion.

mehr lesen

Der „Troubadour Club“ in L.A. war ab 1967 ein Nest wo solche Musik flügge wurde und die Welt eroberte. Poco, Dan Fogelberg (†), John David Souther, die Doobie Brothers oder die Säulenheiligen der Szene, die Eagles. Es ist die Zeitlosigkeit, die die Faszination dieser Musik ausmacht. Die Magie, die in den Songs steckt, wurde nie zwischen Modeerscheinungen und Zeitgeist zerrieben. Vielleicht sind HIGH SOUTH ja genau die Band, die den Spirit dieser amerikanischen Rocklegenden in die Zukunft führen kann.

Initiator der Band war ohne Frage Jamey Garner, der vom Westcoast Sound infiziert im Jahr 2010 die Idee hatte, unbedingt eine Band dieser Richtung zu gründen. Wie so oft spielten bei der endgültigen Zusammensetzung der Band Freundschaften und das Können des Einzelnen eine große Rolle.

Textlich geht es um das Leben im Hier und Jetzt. Nichts ist ewig planbar, das Jetzt ist für das Glück entscheidend. Philosophisch, lebensnah und Mut machend.

Die Texte der Band beschäftigen sich oft mit menschlichen Beziehungen und verletzten Gefühlen. „Es sind gerade die Songs über gescheiterte Beziehungen, die dein Herz berühren.“

Seelenverwandt auf der Westcoast Spur

„Wir sind alle so etwas wie Brüder“, schwärmt Kevin Campos über den Zusammenhalt in der Band. „Ich bin zwar viel jünger als der Rest, aber ich fühle mich nicht ausgeschlossen.

Jamey sagt, ich hätte eine alte Seele, aber das stimmt nicht, es ist eher so, dass die anderen eine junge Seele haben.“ Diese Seelenverwandtschaft der drei amerikanischen Musiker ist der Schlüssel zur Magie dieser Band. Hier haben drei verschiedene Persönlichkeiten mit ähnlichen Erfahrungen, musikalischen Präferenzen und Zielen allen Hindernissen zum Trotz zusammengefunden. Es ist schön, dass die Welt wieder eine neue Top-Band im Westcoast Sound zu hören bekommt.

 

 

Eintritt: 15 €

High South


Philip Bölter Trio am 16/10/2020 um 20:30 - 23:30

Philip Bölter Trio


Lisa Canny Band am 18/10/2020 um 20:30 - 23:30

Lisa Canny Band


Biber Herrmann am 23/10/2020 um 20:30 - 23:30

Biber Herrmann


Monkeyman am 24/10/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 12 €

Monkeyman


Purple Family am 30/10/2020 um 20:30 - 23:30

der Name ist Programm!!
Whitesnake und Deep Purple-Klassiker individuell dargeboten

mehr lesen

David Readman (wir kennen ihn von Pendulum of Fortune) Vocals
Vitek Spacek (wir kennen ihn von der Allstar Band 2017) Guitar
Michael Ott (wir kennen ihn nicht, aber er spielt bei Risk) Bass & Vocals
Christophe Schwarz (ebenfalls Risk – also kennen wir ihn auch noch nicht) Keyboards
Günter Wiedemann (er spielte schon in vielen Bands – nur nicht bei uns) Drums

Eintritt: 15 €

Purple Family


Reel Chicks am 07/11/2020 um 20:30 - 23:30

The Reel Chicks

Irish Folk and Celtic Pop – The Reel Chicks begeistern mit traditionellem Irish Folk und bekannten und beliebten Evergreens aus allen Genres. Charakteristisch sind ihre Arrangements, die bekannte Pop-Songs mit traditionellen irischen Melodien verbinden.

mehr lesen

Sowohl die Melancholie als auch die rauhe Seele der irischen Pub-Kultur bringen The Reel Chicks in ihrer Musik zum Ausdruck. Reels und Jigs, Waltzes und Polkas laden zum Tanz ein. Folkige Satzgesänge und irische Trinklieder sorgen für ausgelassene Stimmung.
Geliebte Hits aus der Pop- und Rockgeschichte der vergangenen Jahrzehnte überraschen in neuem Gewand.

Katie und Mary O’Reel verbindet eine musikalische Kindheit. Geprägt von der Liebe zur handgemachten Musik stellen sie mit ihrem Können die Kraft des Irish Folk unter Beweis und vermitteln die typisch irische Lebensfreude, die den Irish Folk international beliebt macht.

Katie O’Reel beeindruckt mit virtuosem Spiel auf der Fiddle, Mary O’Reel mit mitreißendem Gesang und lyrischer Tin-Whistle. Begleitet von Gitarre, Bass, Bodhran und Percussion bieten The Reel Chicks in Konzerten beste Unterhaltung.

 

mehr lesen

Eintritt: 12 €

Reel Chicks


Latin Quarter am 11/11/2020 um 20:30 - 23:30

Latin Quarter wurde 1984 gegründet, aber erst mit dem Erfolg ihres ersten Albums ‚Modern Times’ 1986, wurde die Band einem breiteren Publikum bekannt. Mit Hits wie ‚Radio Africa‘ und ‚The New Millionaires‘, verkaufte es sich mehr als 300.000 Mal und wurde von der New York Daily News als „One of the most exquisite electro-pop albums ever to come out of England’“ bezeichnet.
Im selben Jahr standen Latin Quarter dann auf der Main-Stage des legendären Glastonbury Festivals und spielten ein ausverkauftes Konzert im Hamburger Stadtpark.

mehr lesen

In den vier darauf folgenden Jahren, war die Band nahezu pausenlos auf Tour, während sie drei weitere erfolgreiche Alben aufnahm. 1990 löste sich das ursprüngliche Band Line-up dann auf. Die Gründungsmitglieder Steve Skaith und Richard Wright machten mit neuen Leuten weiter und produzierten, unterstützt von solch namhaften Musikern wie Martin Ditcham (Sade, Chris Rea), John McKenzie (u.A. Seal, Tina Turner, David Bowie) und Blair Cunningham (Paul McCartney, Pretenders), die Alben ‘Long Pig’ und ‘Bringing Rosa Home’. Die Bandbreite der Musiker, die über die Jahre hinweg mit Latin Quarter gearbeitet haben (die Liste wurde 2014 um Chris Rea erweitert), zeigt deutlich, wie attraktiv Musik und Songs der Band sind.

2012 reformierte Steve Skaith die Band mit drei weiteren Mitgliedern der Ur-Besetzung – Steve Jeffries, Yona Dunsford und Greg Harewood. Es wurden mit ‚Ocean Head‘ und ‚Tilt‘ zwei neue, von Kritikern hoch gelobte Alben produziert, bevor Greg und Yona 2015 die Gruppe wieder verliessen, um sich eigenen Projekten zu widmen.

2016 nahm die Band – mit den neu dazu gestossenen Mitgliedern Martin Ditcham (erneut) am Schlagzeug und YoYo Buys (Roachford, The Christians) am Bass – das Album ‘The Imagination of Thieves’ auf, das vielen als das Beste der drei nach der Reunion veröffentlichen Alben gilt und großartige Kritiken erhielt.

‚Pantomime of Wealth‘ erschien dann 2018 und die Band stufte es als ihre bis dato stärkste Produktion seit der Wiedervereinigung ein. Die Songs sind zum einen für die heutige Zeit ungewöhnlich politisch (wie man annehmen konnte), zum anderen beinhaltet das Album aber auch einige sehr viel persönlichere Titel.

Zur anstehenden nächsten Band-Tour im Herbst 2020, wird es ein neues Studio-Album geben. Man darf gespannt sein!

Eintritt: 20 €

Latin Quarter


Le Clou am 13/11/2020 um 20:30 - 23:30

LE CLOU – Cajun Swamp Groove

Die Musik der französischen Band LE CLOU hat ihre Wurzeln tief in den Südstaaten der USA.  In den Swamps, den Sümpfen des Mississippi-Deltas, leben die Cajuns. Sie sind Nachfahren von Siedlern aus Frankreich, die vor über 200 Jahren nach Nordamerika kamen. In den abgelegenen Bayous westlich von New Orleans haben sie lange isoliert gelebt und sich mit Stolz und Selbstbewusstsein bis heute ihre eigene Lebensart, ihre Kultur und ihre französische Sprache bewahrt.

Die Cajuns feiern gern und ausgelassen, und man kann dort unten in Louisiana den Sound der Cajun Music aus allen Tanzschuppen stampfen hören. Le Clous Cajun Swamp Groove ist druckvoller „Südstaaten-Sumpf-Rock’n Roll“, ein Gebräu aus traditioneller Cajun Music, Zydeco, kreolischen Rhythmen und Blues – gewürzt mit einer deftigen Portion französischem Esprit

mehr lesen

 

 SÜDSTAATEN – DIE LÄSSIGKEIT DES SEINS

Getauft mit den Wassern des Mississippi, ist die Cajun Kult-Band seit mehr als vier Jahrzehnten ununterbrochen „on the road“. Am längsten sind Yves Gueit und Johannes Epremian dabei. Mit heiterem Spielwitz zaubern sie charmant so manche musikalische Sumpfblüte aus dem Hut. „Wir spielen viel und gerne live. So ist unsere Musik in all den Jahren dynamischer geworden, perkussiver, tanzbarer“, sagt Yves Gueit, der aus Toulon stammt.  Er ist der stoische Steuermann der Truppe und zieht scheinbar unbeteiligt, aber mit seelenvoller Musikalität seine Kreise auf Cajun-Akkordeon und allerlei Blasinstrumenten. Johannes Epremian, der charmante Schalk im Team, kreuzt derweil seine Gesangslinien mit traumwandlerischen Fiddleparts. Der Schotte Steve Crawford legt ausgeschlafene Gitarren-Grooves und wunderbare Gesangs-Harmonien an, während Gero Gellert am Bass und Ralph Schläger an den Drums von unten das nötige Pfund in die Musik pumpen.

So unterschiedlich diese fünf Musiker auch sein mögen, so ideal ergänzen sie sich zu einer traumwandlerisch eingespielten Einheit. Ihre Spielfreude ist hochgradig ansteckend. Akkordeon und Fiddle verleihen dem hellen Gesang Flügel. Der Sound und die Geschichte eines lebendigen Musik-Stils aus Louisiana formen aus Band und Publikum eine dichte Einheit und sorgen für echtes Südstaaten-Feeling. Die Band macht mächtig Dampf, lässt den Kessel blubbern und kocht den Saal auf großer Flamme.

LAISSEZ LES BONS TEMPS ROULER

LE CLOU wurde 1976 gegründet. Als Pionier in Sachen Cajun Music etablierte sich die Formation schnell auf der europäischen Konzert- und Festivalszene. Der Durchbruch kam 1983 mit der TV-Eurovisionssendung „Lieder, Rhythmen, Melodien“ live vor 400 Millionen Menschen. In unzähligen Hörfunk- und TV-Produktionen präsentierte LE CLOU seinen CAJUN SWAMP GROOVE. Ein Charterfolg gelang mit dem Instrumentaltitel „Le Printemps Cadien“. Zweimal hintereinander erhielt die Band den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ und wurde überall in Europa mit Auszeichnungen dekoriert.

 

Eintritt: 18 €

Le Clou


Eleanor McAvoy am 14/11/2020 um 20:30 - 23:30

„Spitzzüngigkeit und Verletzlichkeit sind eine seltene Kombination, die Eleanor McEvoy jedoch vorzüglich unter einen Hut bringt“ („Sydney Morning Herald“) In ihrer Heimat Irland längst ein Star, begeistert Eleanor McEvoy seit Jahren auch das deutsche Publikum mit einer Bühnen-Performance, die man einer solo auftretenden Künstlerin im Vorfeld kaum zutrauen würde. Es zahlt sich aus, dass die Irin mehrere Instrumente aus dem Effeff beherrscht, dass sie eine Stimme hat, die sich vom ersten Ton an einprägt und dass sie es vermag, Texte zu schreiben, die zuerst unter die Haut und von dort direkt in Herz und Seele gehen.
mehr lesen
Lange ist es her, seit sie den Song „Only A Woman’s Heart“, einen der bekanntesten in der jüngeren irischen Folkmusik-Geschichte, geschrieben hat. Damals war sie noch Mitglied der „Mary Black Band“. Bei ihren weltweiten Auftritten wird sie aber nach wie vor mit diesem berührenden Lied in Verbindung gebracht, das natürlich auch ein fester Bestandteil ihrer Live-Auftritte ist. Es würde jedoch viel zu kurz greifen, Eleanor McEvoy nur auf diesen Song und den damit verbundenen Erfolg zu reduzieren. Viel mehr Lieder hat sie seither geschrieben und auf mittlerweile 15 Alben veröffentlicht – zeitgenössische Folksongs im besten Sinne. Ihr 16. Album wird 2020, rechtzeitig vor ihrer Deutschland-Tour, erscheinen. Natürlich wird Eleanor Stücke von diesem Album zum Besten geben und auch ihre langjährigen Fans mit neuen Songs überraschen. Eleanor McEvoy packt Themen an, die mit unserem Alltag, unseren Sehnsüchten, Ängsten, Problemen und Problemchen (dies dann meist auf humorvolle Weise) zu tun haben. An einem Konzertabend vermag sie es, ihre Zuhörerschaft in ein Wechselbad der Gefühle zu tauchen. Diese Wechselbäder werden aber nicht nur durch die Songtexte ausgelöst, sondern auch durch deren musikalische Interpretation. Dabei bedient sich die Irin mehrerer Stilrichtungen, weshalb es auch nur die halbe Wahrheit ist, Eleanor McEvoy als Irish Folk Singer zu bezeichnen. In diesem Genre liegen zwar ihre Wurzeln, jedoch ist sie musikalisch insgesamt wesentlich breiter aufgestellt. Schließlich war sie auch einige Jahre Violinistin beim irischen Nationalorchester. Die studierte Musikwissenschaftlerin wartet immer wieder mit musikhistorisch interessanten Projekten auf, wie beispielsweise dem „Thomas Moore Projekt“, bei dem sie Lieder des namhaften irischen Songpoeten neu arrangiert hat. Zuvor hatte sie jede Menge künstlerische Energie in ein spannendes Projekt mit dem bekannten britischen Maler Chris Gollon gesteckt, das als „Naked Music“ weltweit Erfolge feierte.Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit ist Eleanor McEvoy auch Mitglied in mehreren Gremien, z.B. ist sie Vorsitzende von IMRO, der Irish Music Rights Organisation sowie im Aufsichtsrat von Ireland’s National Concert Hall. Außerdem ist sie stimmberechtigtes Mitglied bei der Vergabe der Grammy Awards.
Eintritt: 15 €
Eleanor McAvoy


Joscho Stephan Trio am 20/11/2020 um 20:30 - 23:30

Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing: Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat sich Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt.

mehr lesen
Er verstehtes wie kein Zweiter, aus der Vielzahl aktueller Gypsy Swing Adaptionen heraus zu ragen, indem er neben den vielen Interpretationen der bekannten Klassiker des Genres den Gypsy Swing mit Latin, Klassik und Rockliiert. Hier zeigt sich Stephans Stärke als kreativer Visionär. Und das begeistert das junge und alte Konzertpublikum gleichermaßen.Joscho ́s Youtube Version von „Hey Joe“hatmittlerweile die 1 Millionen Marke geknackt.Sein Debüt „Swinging Strings“ wurde 1999 vom amerikanischen Fachmagazin „Guitar Player“ zur CD des Monats gekürt. Das renommierte „Acoustic Guitar Magazine“ feierteJoscho Stephan2004als Garantenfür die Zukunft der Gypsy Jazzgitarre.Für die CD „Guitar Heroes“konnte er2015Gitarrengrößen wie Bireli Lagrène,Stochelo Rosenbergund Tommy Emmanuel als Gäste gewinnen. Insgesamt 4 von Joscho ́s Alben wurden für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. Die aktuelle Trio Produktion „Paris –Berlin“(2018) wurde als Direct to Disc Schallplattenproduktion in den Hansa Studios Berlin aufgenommen, wo u.a. viele Aufnahmenvon David Bowie entstandensind. Musikergrößen wie Paquito D’Rivera, James Carter, Charlie Mariano und Grady Tate zeigten sich nach gemeinsamen Auftritten begeistert. Auf dem australischen Kontinent war Joscho Stephan mit Martin Taylor und Tommy Emmanuel auf Konzertreise. Mit seinen eigenen Ensembles hat er auf vielen bedeutenden Festivals in ganz Europa gespielt. Auch in den USA konnte er mit Konzerten u.a. in Nashville, Chicago, San Francisco, Detroitoder im legendären Jazzclub Birdlandund dem Lincoln Center in New York begeistern.

Eintritt: 15 €

Joscho Stephan Trio


Modern Earl am 21/11/2020 um 20:30 - 23:30

Modern Earl


Guru Guru am 04/12/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 20 €

Guru Guru


Grandsheiks am 18/12/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 15 €

Grandsheiks


Black Cat Bone am 19/12/2020 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 15 €

Black Cat Bone


Yasi & Werner Dannemann am 15/01/2021 um 20:30 - 23:30

Bei einem gemeinsamen Konzert von Yasi Hofer und Werner Dannemann geht für so manchen Musikliebhaber ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung. Werner Dannemann gilt mit seiner über 50 jährigen Erfahrung als schwäbischer Blues- und Rockgitarrist der ersten Stunde. Die junge Ulmer Gitarrenvirtuosin Yasi Hofer begeistert vor allem durch ihre eigene Musik das mittlerweile internationale Publikum bei ihren Konzerten.

mehr lesen
Was beide vereint ist die große Liebe zur Musik. Zu hören gibt es an diesem einzigartigen Abend nicht nur eigene Songs von Yasi Hofer und Werner Dannemann, sondern neu interpretierte Klassiker der Blues-Rock Geschichte, wobei vor allem die Bands Cream, Free und natürlich Jimi Hendrix im Repertoire eines solchen Aufeinandertreffens nicht fehlen dürfen.

Besetzung:
Yasi Hofer (Gitarre & Gesang)
Werner Dannemann (Gitarre & Gesang)
Thomas Göhringer (Schlagzeug)
Steffen Knauss (Bass)

Eintritt: 18 €

Yasi & Werner Dannemann


Yasi & Werner Dannemann am 16/01/2021 um 20:30 - 23:30

Bei einem gemeinsamen Konzert von Yasi Hofer und Werner Dannemann geht für so manchen Musikliebhaber ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung. Werner Dannemann gilt mit seiner über 50 jährigen Erfahrung als schwäbischer Blues- und Rockgitarrist der ersten Stunde. Die junge Ulmer Gitarrenvirtuosin Yasi Hofer begeistert vor allem durch ihre eigene Musik das mittlerweile internationale Publikum bei ihren Konzerten.

mehr lesen
Was beide vereint ist die große Liebe zur Musik. Zu hören gibt es an diesem einzigartigen Abend nicht nur eigene Songs von Yasi Hofer und Werner Dannemann, sondern neu interpretierte Klassiker der Blues-Rock Geschichte, wobei vor allem die Bands Cream, Free und natürlich Jimi Hendrix im Repertoire eines solchen Aufeinandertreffens nicht fehlen dürfen.

Besetzung:
Yasi Hofer (Gitarre & Gesang)
Werner Dannemann (Gitarre & Gesang)
Thomas Göhringer (Schlagzeug)
Steffen Knauss (Bass)

Eintritt: 18 €

Yasi & Werner Dannemann


Paddy goes to Holyhead acoustic Trio am 05/02/2021 um 20:30 - 23:30

Mehr als 25 Jahre “on the road”. Wer hätte gedacht, dass Paddy Schmidt und seine Mitstreiter sich einmal selbst besingen würden? Ihr großer Hit „Bound Around“ und die große Spielfreude von Paddy Goes To Holyhead ließ die bekanntesten Folkrocker Deutschlands in den Neunzigern ein keltisches Feuerwerk nach dem anderen abbrennen. Paddy Schmidt (Gesang, Gitarre, Mundharmonikas), Almut Ritter (Geige, Concertina) und Uwe „Uhu“ Bender (Bassgitarre, Gesang) sind zur Zeitals Akustik-Trio unplugged auf Tour.„Das wird ein Jahr voller Paddy-Parties“.  Tausende Live-Konzerte erzählen Geschichten von Liebe und Leid, Fernweh, Krieg und Frieden. Und genau diese Themen waren es, die Lieder wie „Here’s To The People“, „Titanic“ „Doolin“ u. v. a. zu Radiohits und Dauerbrennern gemacht haben. Als „formatuntaugliche Spartenmusik“ von der Musikindustrie betitelt, zogen Paddy Goes To Holyhead erstmals mit Ihrem Longplayer „Ready For Paddy?“ in die Deutschen CD-Charts ein, deren Titel „Johnny Went To War“ sich damals beim Radiosender SWF3 über ein Jahr in den Top-Ten hielt. Und auch in Dutzenden Fernsehshows konnte das PGTH-Logo, das grüne Notausgangsmännchen, gesichtet werden. Nun hat Paddy Schmidt ein spezielles Programm erarbeitet und präsentiert PGTH als Akustik-Trio mit den bekanntesten Hits der „Paddies“ und vielen beliebten Stücken aus der Irish Folk Music. Back to the roots, ein Programm zum Zuhören, Träumen und Mitmachen.Gereift sind sie, die Paddies von heute. Ihrer unbändigen Spielfreude tut das keinen Abbruch. Aber in ihre Musik, die sie wieder zurückführen wird in die verspielte, erdige und fröhliche „Ready For Paddy-Zeit“, lassen sie sich so wenig rein reden wie zuvor. Und das ist auch gut so.

mehr lesen

Eintritt: 20 €

Paddy goes to Holyhead acoustic Trio


Michael Fitz am 19/11/2021 um 20:30 - 23:30

mehr lesen

Eintritt: 18 €

Michael Fitz