Wir unterstützen unsere Künstler

Das hat mich jetzt aber überrascht. Als der Vorschlag kam, Künstler auch ohne Konzerte zu unterstützen, war ich , zugegebenermassen, etwas skeptisch. Die Reaktion war jedoch überwältigend. Die Hirschfamilie lebt!!

Es gab natürlich viele Vorschläge und Fragen:

  • sollen wir einen Dauerauftrag machen? Wie Ihr wollt. Natürlich könnt Ihr monatlich eine gewisse Summe überweisen, oder aber Ihr schickt einmalig einen Betrag. Schickt einfach was Ihr erübrigen könnt. Es kann nie zuviel oder zu wenig sein. Die Konzertpause kann noch zwei oder auch noch fünf Monate dauern. Da gibt es genügend Künstler, die es zu unterstützen gilt.Natürlich können wir Euch auch Spendenbescheinigungen ausstellen.
  • Wer bekommt das Geld? Nur professionelle Künstler. Amateure verdienen ihr regelmässiges Geld ja anderst. Wir werden hier sehr subjektiv vorgehen. Wir kennen die Gagen der Künstler und wissen ziemlich genau, wer Unterstützung braucht und wer nicht. Und wir werden uns auf Künstler beschränken, denen wir Veranstaltungen abgesagt haben. Wir können ja nicht die ganze Welt retten.
  • Wer sind wir? Der Vorschlag kam von Stephan Kull und Katrin Illgen. Und die Beiden werden mir auch bei der Verteilung helfen und mich „kontrollieren“.
  • Und meine Liebste: Du kannst da gerne auch was behalten, du machst ja auch Verluste!! Nein, ich werde ganz sicher nichts behalten. Mir geht es gut, der Staat unterstützt mich. Ich habe drei Mark fünfzig auf der Kante… Ich will nur endlich wieder weitermachen. Und wenn wir die Künstler jetzt nicht unterstützen, wird es sie vielleicht nach der Pandemie gar nicht mehr geben.
  • Wenn Ihr Euch also noch in die Reihe der Spender begeben wollt, schreibt mir
  • Die Kontonummer lautet: Kulturverein, IBAN:  DE 84 6409 1200 0263 0830 20

Bis hoffentlich bald

Walter Dieterle

also ein wenig angeben müssen wir hier schon. Immerhin ist es der erste Preis, den wir nach fast 30 Jahren bekommen haben.
Unser Vorsitzender, Walter Dieterle, nahm in Berlin den Preis entgegen und ist auf den Fotos auch irgendwo zu erkennen 😉

Und so lautete die Laudatio:

…Der Name APPLAUS steht für die „Auszeichnung der ProgrammPLAnung Unabhängiger Spielstätten“. Mit Preisgeldern von rund 1,8 Millionen Euro – aus dem Haushalt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) – ist der APPLAUS einer der höchstdotierten Bundeskulturpreise. In diesem Jahr wird er bereits zum siebten Mal vergeben und erreichte eine Rekordbeteiligung von 378 Bewerbungen. Mit dem Programmpreis ehrt Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters Konzertprogramme unabhängiger Musikclubs sowie Veranstaltungsreihen aus allen Genres der Popularmusik, wie Rock, Hip-Hop, elektronische und experimentelle Musik oder Jazz und improvisierte Musik. Kleine bis mittlere Clubs und Veranstaltungen mit trendsetzenden Livemusikprogrammen sollen finanziell gestärkt und ermutigt werden, ihre hochwertige Arbeit zu erhalten und weiterzuentwickeln. Dazu will der Preis öffentliche Aufmerksamkeit für die strukturellen Herausforderungen der Musikclubs schaffen….

Lieber Besucher
schön, dass Du den Weg hierher gefunden hast.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Durchstöbern unserer Seiten.

“Any time again” (Albert Lee), “unbelieviable audience” (Dr. Feelgood), “Thank you and yo