Programm

Programm
Programm2018-12-01T17:46:03+00:00


Achtung: Terry Sylvester und Focus verscheieben ihre Tour. Wir sind nicht raus
aber halt in der Warteschleife.
Lieber Besucher
schön, dass Du den Weg hierher gefunden hast.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Durchstöbern unserer Seiten.
Seit ein paar Jahren essen wir mittwochs von 12:00 bis 14:00 gemeinsam.
Die Mama muss nicht kochen, der Rentner muss alleine keinen Aufwand treiben, man kann ein Schwätzchen halten…..
ERWACHSENE € 5.00, KINDER € 2.50
Den genauen Soeiseplan seht Ihr unter „Speisekarte“.
BITTE BIS 8.00 UHR RESERVIEREN

“Any time again” (Albert Lee), “unbelieviable audience” (Dr. Feelgood), “Thank you and your wonderful staff for being so very welcoming, generous and kind to all of us in the band.” (Curved Air). Mehr kann man kaum erwarten. Wir sind mächtig gerührt und machen genau so weiter.

Bei Fragen, Anregungen oder dem Wunsch, Karten zu reservieren, schreibe uns doch bitte eine Email an info@zbglems.de. Hier gibt es auch Walter’s fast schon legendäres Rundmehl zu bestellen. Infos, Termine, blöde Sprüche, warme Worte….
Bitte beachten: Kartenreservierungen verlieren am Tag der jeweiligen Veranstaltung nach 20.00 Uhr ihre Gültigkeit.
Öffnungszeiten vom Hirsch: Dienstag – Sonntag ab 19 Uhr


Veranstaltungsübersicht

Hanselmann Spacek Group am 21/12/2018 um 20:30

Wer erinnert sich nicht an die letzte Allstarband. Da haben die Beiden den Hirsch aber mal so richtig aufgeräumt.

mehr lesen

jetzt kommen sie mit ihrer eigenen Band und der ehrwürdige Saal wird kochen. Tanzen, Mitsingen und eine der besten deutschen Stimmen geniessen.

Eintritt: 14 €

Hanselmann Spacek Group


Black Cat Bone am 22/12/2018 um 20:30

Black Cat Bone stehen für erstklassigen gitarrenlastigen Bluesrock, kraftvoll und dynamisch gespielte Grooves, mitreißende Soli und den Ausnahmegesang der stimmgewaltigen, charismatischen Frontlady Tanja Telschow – Gewinnerin des German Blues Award 2016 in der Kategorie Gesang weiblich.

mehr lesen

Die Fachpresse vergleicht die Band mit „kalifornischen Studio-Cracks, die nichts anderes tun, als ständig hochkarätige Musikproduktionen zu veredeln“. Auch internationale Stars wie Mick Taylor (Rolling Stones), Alvin Lee (Ten Years After), Chris Farlowe (Colosseum) und Rick Derringer (The McCoys) haben diese Qualitäten schätzen gelernt.

Ein heller Stern am Blueshimmel, ansteckende Spielfreude, Musik, die in die Beine, in den Kopf und ganz besonders ins Herz geht. – Ein packendes Live-Erlebnis, das man sich einfach nicht entgehen lassen darf!

Eintritt: 12 €

Black Cat Bone


Ernest & the Hemingways am 26/12/2018 um 20:30

Rock, Soul und Funk zum Tanzen, neue und alte Songs von Wilson Pickett, Louis Prima oder den Blues Brothers, Santana, Huey Lewis and The News,
Brian Setzer Orchestra, dazu gute alte Titel von Blood Sweat & Tears, Chicago oder Frank Sinatra, gewürzt mit der Bläsershow für‘s Auge, neu arrangierte
Hits der Beatles sowie eigenarrangierte Stücke – Ernest and the Hemingways präsentieren sich ihrem Publikum in ungebremster Spielfreude.

mehr lesen

Gegründet im Jahr des Herrn 1973 spielt die Band nach einigen Umbesetzungen und Namensänderungen (SSPB, Backstairs) seit 1989 in fast unveränderter Besetzung unzählige Gigs in Clubs und Hallen, ist auf Stadtfesten und bei Open-Air-Festivals präsent. Längst Kult ist die CD “The Old Man and the Band” – ein Live-Mitschnitt und einige Studioaufnahmen, die den fetzigen Sound und die eingängigen Arrangements der zehn Musiker direkt und kompakt in die kleinste Hütte bringen.

Eintritt: 14 €

Ernest & the Hemingways


Skatturnier am 28/12/2018 um 19:00

Skatturnier


Colorful am 29/12/2018 um 20:30

Ein akustisch inspiriertes Rock- & Blues-Erlebnis!
Mehrstimmiger Gesang, geile Riffs und Beats …
zum Zuhören, Abschalten, Mitsingen
und Mitmachen.

mehr lesen

Eintritt: 10 €

Colorful


Supercharge am 30/12/2018 um 20:30

Der in Liverpool geborene Saxofonist, Leadsänger und Bandleader startete seine Karriere als Studiomusiker in London bei Produktionen mit Bob Geldof, The Boomtown Rats, Graham Parker u.a. Nachdem er 1973 seine Band SUPERCHARGE gründete, ging er in England als Support Act für Chuck Berry, B.B. King, Fats Domino, Ray Charles und auch Queen auf Tour und trat im Hyde Park vor mehr als 100.000 begeisterten Zuschauern auf.

mehr lesen

Seitdem ist er in ganz Europa mit SUPERCHARGE erfolgreich. Zahlreiche Tourneen als Headliner, oftmals in Deutschland, aber auch in den Niederlanden, Spanien, Frankreich, Polen, Italien, Portugal, Finnland, Österreich, der Schweiz, Dänemark, Schweden und aktuell auch wieder in England belegen die außergewöhnliche Popularität der Band, deren Komponist und Texter er zugleich ist. Die meisten Stücke seiner Konzerte stammen aus seiner Feder. Als Frontman, dessen Stimme geprägt ist von britischem Rhythm and Blues, dessen Saxophonspiel Soulpower pur liefert, hat er die Tradition von Größen wie Junior Walker und King Curtis fortgesetzt und weiter entwickelt.

Ein Zitat von B.B. King: „SUPERCHARGE is the finest R&B-Band in Europe“.
Wenn das kein Kompliment ist!

Eintritt: 20 €

Supercharge


Morrison Hotel am 05/01/2019 um 20:30

Man erlebt mit „Morrison Hotel“ einen musikalischen Flashback mitten hinein in die wilde Flower-Power-Welt der späten sechziger
Jahre. Effektvoll werden Klassiker wie „Light My Fire“, „Break On Through“, „Riders On The Storm“, „L.A. Woman“, „Roadhouse Blues“,
„When The Music’s Over“ oder „The End“ umgesetzt.

mehr lesen
Aber auch weniger bekannte Songs der
DOORS wie „Universal Mind“, „Ship Of Fools“, „My Eyes Have Seen You“ gehören zum Repertoire.
„The Morrison Hotel“ spielen nicht nur einfach die DOORS live, sie performen die DOORS. Nicht zuletzt trägt die imposante
Performance, als auch die Stimmfarbe des Frontmanns dazu bei.
Seine Stimme enthält nahezu alle Facetten, welche auch Jim Morrison’s Stimme ausgemacht haben. Mal klar und betörend
hypnotisch wie der junge Jim, der mit dieser Stimme alles an Zuviel im Raum ausblenden konnte, dann wieder kernig, rau und
abgeklärt wie der späte, der bluesige Mr. Morrison. Schon unzählige Konzertbesucher wurden mit viel Pathos auf eine
mystische Zeitreise in die rebellische Welt der DOORS geführt, um die musikalische Erinnerung an eine der legendärsten amerikanischen
Rock-Bands aufrecht zu erhalten und lassen sich auch gerne noch nach einem 3-stündigen Set noch zu einer Zugaben bitten.

Eintritt: 15 €

Morrison Hotel


Käsefondue mit Lesung am 06/01/2019 um 19:00

Käsefondue mit Lesung


Anne Haigis am 11/01/2019 um 20:30

Moden kommen und gehen. Doch es sind die besonderen, zeitlosen Dinge, die zu Recht unverrückbar im Gedächtnis haften bleiben und deshalb nie in Vergessenheit geraten.
Das gilt ebenso für den Künstlerbereich. Ein besonderes Beispiel für diese Qualitätsmerkmale stellt Anne Haigis dar, die seit den achtziger Jahren für einen künstlerisch und qualitativ hohen Standard in der hiesigen Musikszene steht.

mehr lesen

Mit ihrem brandneuen Live Album „ 15 Companions“ im Gepäck, kombiniert die energiegeladene Sängerin einige ihrer Hits wie „Kind Der Sterne“ oder „Freundin“ mit Titeln anderer Musiker. Wie z. B. „No Man’s Land“, ein Song, den Anne bereits im Verbund mit Tony Carey und Eric Burdon mitreißend interpretierte.

Die Stil-Vielfalt kommt bei einem Haigis-Konzert nie zu kurz. Mit viel Schwarz in der Stimme erkundet die Künstlerin auf „Out of the Rain“ und „We Danced“ die Ecken und Nischen des Gospel. Mit dem ihr eigenen Herzblut erschafft sie bewegende Momente, etwa wenn sie mit hemmungsloser Offenheit für „Nacht aus Glas“ ihr Innerstes nach außen kehrt. Gerade noch gefangen von der Eindringlichkeit des melancholischen Tom Waits-Klassikers „Waltzing Mathilda“ findet man sich im nächsten Moment in der rockig pulsierenden Leichtigkeit von „Life Is Wonderful“ wieder.

Anne Haigis interpretiert Musik nicht nur – sie fühlt, sie lebt sie, und dieser Umstand macht ihre Darbietung so unnachahmlich und unwiderstehlich authentisch. Mühelos schlägt sie Brücken von US-Southern Rock über Blues bis hin zu Gospel und Folk, alles Genres, mit denen Anne von jeher tief verwurzelt ist.

Stil, Können und Ausstrahlung: Ein Abend mit Anne Haigis und ihrer unverwechselbaren, mal rauen, mal sanften und stets kraftvollen Stimme besitzt jene künstlerische Güteklasse, die den Zuhörern unvergesslich in Kopf und Herz haften bleibt. Und dann natürlich dieser besondere Zauber dank Annes ungezwungener, natürlicher Art: Ein Konzert mit der vielseitigen Musikerin fühlt sich nicht zuletzt deshalb auch immer an wie ein Abend unter Freunden.

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded.
I Accept

Eintritt: 18 €

Anne Haigis


Dannemann & Friends am 12/01/2019 um 20:30

Dannemann – „Flames at Montsegur“

Das neue Rock-Blues-Programm von Werner Dannemann beinhaltet knackige Grooves und Soli – transportiert von Gitarre und Saxophon!
Mit der neuen Rhythm-Section und dem Ausnahmesaxophonist Lee Mayall (Neffe von John Mayall) startet die Tour ins Jahr ´19!

Er stellt seine neue CD vor und natürlich gibt es auch Streifzüge durch die Heros wie Hendrix oder Peter Green!

Lineup:
W . Dannemann – git/voc
Lee Mayall – sax (temporär)
Steffen Knauss – bass
Thomas Göhringer – dr ….. und Gäste

Dannemann & Friends


Musikquiz am 13/01/2019 um 19:00

wer kennt den Gitarristen der Begleitband von Hansi Hinterseer nicht?
Oder den Gitarrenroadie von Eric Clapton?

Fragen zum Musikwissen für Kenner und solche, die einfach nur
zum Lernen kommen.

Wir spielen in zweier Teams.
Startgebühr 3 € pro Team
„The winner takes it all“ (da steckt doch schon eine Quiz Frage drin.)

Musikquiz


Yasi am 18/01/2019 um 20:30

Entdeckt von Steve Vai stand Yasi als 14-jährige erstmals auf der Bühne. Ein Jahr später begann sie (über eine Begabtenprüfung) mit dem Musikstudium.
Nach drei Semestern hatte sie schon ein Stipendium in der Tasche, für die weltweit berühmteste Musikhochschule, dem Berklee College Of Music in Boston, USA.

mehr lesen

Ihr Debüt-Album „YASI“, auf dem sie alle Stücke selbst komponiert und arrangiert hat, wurde von zahlreichen renommierten Musikfachzeitschriften ausnahmslos mit Bestnoten zensiert. „ Ein besonderes Werk für alle Gourmets der Rock-Musik“ (Gitarre & Bass). Sie selbst wird dabei als eine der weltbesten Gitarristinnen betitelt. Auch im Internet überzeugt Yasi mit weit über 3 Millionen Clicks auf YouTube. Die Gitarre ist das zentrale Element ihrer
Musik, aber Yasi Hofer begeistert auch mit einer außergewöhnlichen, warmen Alt – Stimme. Ihre Songs -ob instrumental oder mit Gesang- sind eindringlich und mitreißend, zugleich auch virtuos und gefühlvoll. Das erlebten alle, die mit ihr bisher die Bühne teilten: Steve Vai, Savoy Brown, UFO, Chris
Thompson, Gil Ofarim, Hellmut Hattler und sogar Neil Young.

Eintritt: 14 €

Yasi


Quiet Lane am 19/01/2019 um 20:30

QUIET LANEs Reise begann im Juli 2015 mit traditionellem Folk. Mit der Zeit wuchs mehr und mehr die Freude an eigenen kleinen Geschichten in musikalischem Gewand.

mehr lesen
Mittlerweile bewegen wir uns mit zwei Gitarren und zwei Stimmen durch unsere Lieder und erfreuen uns an neuen Episoden, die das Leben täglich für uns schreibt. Wir bewegen uns zwischen Folk, Singer Songwriter und handgemachter akustischer Musik. Mit zwei Gitarren und zwei Stimmen wollen wir unseren Liedern Stimmung und Leben verleihen, und begeben uns dabei gerne auf unkonventionelle Wege beim Vertonen unserer Geschichten.

Unterstützt werden die beiden Frontmänner von Schlagzeug, Bass und Mandoline.

Eintritt: 10 €

Quiet Lane


Pomm Fritz am 25/01/2019 um 20:30

38 Jahre Bühnen-und Konzerterfahrung, 11 produzierte und 150.000 verkaufte CDs, zahlreiche TV-und Radioauftritte, eine fest eingeschworene Fangemeinde und gerade wegen diesen heutzutage seltenen Fakten im harten Musikbusiness immer noch mit höchster Spielfreude unterwegs:Das ist POMM FRITZ, DIE Schwäbische Kultband, DER Exportschlager und DIE musikalische Institution im wilden Süden von Deutschland. Schon lange sind die 5 Schwaben, die auszogen um den Spagat zwischen Tradition und Moderne musikalisch voller Lebensfreude mittels einer Symbiose von Mundart, aggressiver Volxmusik, Hip-Beats und Feedback aus dem Akkordeonverstärker zu meistern, nicht mehr aus dem fest etablierten Musikgeschäft wegzudenken. Sie präsentieren ihrem begeisterten Publikum selbst komponierte Hits und Showeinlagen, die vor Selbstironie und Lebensfreude nur so strotzen. Urkomisches wird schwäbisch vereint.

mehr lesen

Wer kennt nicht die Ohrwürmer à la „Klara, du bisch so sexy“, „die Fischerinn vom Bodensee“ und all die anderen, die das Quintett frisch „aus em wilda Süda“ serviert. Pomm Fritz singt schwäbisch. Warum? „Weil mer koi Englisch kennet“. Von den Radiohörern wurde ihr Hit „Wir im Süda von Deutschland“ zur
Schwabenhymne gewählt, und nun ist sie publikumsreif ausgewachsen, die neue Bühnenshow 2019, erdig, eigensinnig, rabiat, und wie könnte es anders
heißen: „Wir sind Männer mit rauschigen Bärten und haben AbarBier em Bluat.“
Das Motto ist Programm: Auf ihrer ABarBier-Tour 2018 wird schwäbischer-Lebensstyle zur Vollendung gebracht, ja, traditionell-derbes Schwäbisches Empfinden wird mit angesagten Beats und Mitsing-Hymnen geradezu zur Einheit verdichtet. 2018 hat die –nach dem Ausscheiden von Kriwanek, Schwoißfuaß und Grachmusikoff
– erfahrenste und schrägste schwäbische Band einiges im Gepäck, offensichtlich werden die 5 Oberschwaben immer umtriebiger: Neben einem
neuen Bühnenkonzept, neuen Liedern und einer neuen Live CD des umjubelten 30-jährigen Bandjubiläums mit Symphonieorchester vor über 4000 Fans erwartet die
Konzertbesucher eine schräg-wilde, provokative und zugleich mitreißende Mundartshow, die ihresgleichen wohl noch nicht gefunden hat.
Passend zu den „aBarBier em Bluat“ haben die Pommfritz augenzwinkernd eine eigene Musikrichtung etabliert: den „Schwipster-Rock“, eine
schwäbische Version des Hipster-Beats, der – in guter POMM FRITZ – Tradition – live am besten erlebt werden kann – sei es im Festzelt, Wirtshaus, in der Kultkneipe oder auch im Szenetreff.
Für POMM FRITZ gibt es kein Etikett: Alpen Punk, Schwaben – Trash, Volx-Grunge bilden eine Mixtur aus Kabarett, provokativer Verwandlungsshow, Tragikkomik, Mundartdichtung und Musik.Das ist das Geheimnis der POMM FRITZ: Zwar eine reiche Pallette an eigenen Dialektliedern in der Tasche, aber eben doch keine reine Musikband, sondern Comedy, Gagfactory und Live – Act in einem, wobei ihnen die Tatsache, dass ihre Mischung aus Altem und Neuem, aus Musik und Derbheiten in Wort und Tat jedes Konzert zu einem unvergleichlichen Erlebnis werden lässt, recht gibt

Eintritt: 15 €

Pomm Fritz


Smith & Brewer am 26/01/2019 um 20:30

Wie jedes Jahr waren wir auch im vergangenen August in England beim Fairport Convention Festival und da fanden wir sie.

mehr lesen

Smith & Brewer waren eine rder absoluten Höhepunkte. Simon & Garfunkel lassen grüssen. Perfekter kann man
nicht singen. Eigentlich wollten sie sich nur treffen um ein paar Lieder zusammen zu schreiben, bis sie
ferststellten, dass ihr Gitarrenspiel und vor allem ihre Stimmen geradezu perfekt harmonieren. Und dann
ging es Schlag auf Schlag. In einem Jahr spielten sie quasi alle grossen englischen Festivals, gingen mit
Ralph McTell auf Tour und kommen jetzt zum ersten Mal nach Deutschland.

Eintritt: 14 €

Smith & Brewer


Gwennyn am 01/02/2019 um 20:30

mein fanzösisch ist eher gegen null und ein deutsches info gibt es nicht, aber ich sage euch die Musik ist der Hammer. Bretonischer Folkrock der Extraklasse. und das schreibt Wikipedia

mehr lesen
Ihr Weg begann mit zwölf Jahren, als sie zusammen mit ihrer Schwester zum ersten Mal am Wettbewerb Kan ar Bobl („Volksgesang“) teilnahm und gleich den ersten Preis gewann.[3] Im Jahre 2000 sang sie mit Alan Stivell zwei Lieder (Huñvreoù, Iroise) für das Album Back to Breizh.[4] Stivell stellte sie einem größeren Publikum vor, etwa auf dem Festival des Vieilles Charrues.[3] 2002 errang sie den zweiten Preis (im Bereich Création) beim bretonischen Musikwettbewerb Kan ar Bobl[5] mit dem Lied marv an evned („Tod der Vögel“).[6]

Mit ihrem Lied Bugale Belfast (auf der CD En tu all) ersang sie sich 2008 den ersten Preis beim interkeltischen ‚Song Contest‘ Nòs Ùr in Inverness (Schottland). Damit erreichte sie die Auswahl des europäischen Liederwettbewerbs Liet in Luleå (Schweden) und belegte dort den zweiten Platz.[7]

Gwennyn spricht passabel Deutsch und führt auf ihren Tourneen durch Deutschland in dieser Sprache durch ihr bretonisches Programm.[

Eintritt: 14 €

Gwennyn


Pubquiz am 03/02/2019 um 19:00

Pubquiz


Hank Davison & Friends am 08/02/2019 um 20:30

Zwei Gitarren, eine Mundharmonika und eine Stimme – mehr braucht es nicht für ein
gutes Konzert! Hank Davison (vocals, guitar), Lewis Glover (blues harp, vocals) und
Johnny O ́ Hara (guitar, vocals) legen in einer eindrucksvollen zweistündigen Show
die Wurzeln des amerikanischen Folk, Rock and Blues frei.

mehr lesen

Sie bedienen sich dabei aus allen möglichen Stilrichtungen – Blues, Rhythm ́ and
Blues, Folk, Country, Rock & Roll, Southern Rock – daß es trotzdem homogen wirkt
liegt vor allem an der ureigenen Interpretation des Trios.
In den neunziger- und in den zweitausender Jahren war die Hank Davison Band
auf allen großen Bikertreffen dieser Welt zu sehen.
Viele weltbekannte Stars haben mit der HDB die Bühne geteilt und so manche langjährige Freundschaft entstand.
So waren namhafte Rocklegenden wie Dickie Peterson (Blue Cheer), Alvin Lee (Ten Years After), Bobby Kimball
(Toto), Glenn Hughes (Deep Purpe) oder Fito de la Parra (Cannet Heat) immer wieder als Gäste in der Hank Davison Band
zu sehen.
Mit seinen ausgefeilten Shows, seiner eindruckvollen Stimme und seiner unglaublichen Bühnenpräsenz hat sich „der Altmeister des Bikerock“ in der
internationalen Motorradszene Legendenstatus erspielt. Konzerte vor tausenden begeisterten Bikern waren die Regel – an jedem Wochenende war die Band on tour. Mit HANK DAVISON & friends hat sich der Sänger und Gitarrist den Wurzeln des Rock & Roll und des Blues zugewandt.
Begleitet wird er von LEWIS „the prince of bluesharp“ GLOVER (harp, vocals), einem begnadetem Bluesharper und
musikalischem Weggefährten, mit dem Hank schon seit über 25 Jahren auf der Bühne steht. Mit Johnny O ́ Hara (guitar, vocals) haben die beiden alten Herren
einen Mitstreiter gefunden, der sich nahtlos in ihren Sound einbringt – ein Gitarrist der Extraklasse.
Auf der Bühne bringen die drei Vollblutmusiker Emotionen pur – Folk, Blues und
Rock & Roll in seiner wohl leidenschaftlichsten und urigsten Form

Eintritt: 15 €

Hank Davison & Friends


geschlossene Gesellschaft am 09/02/2019 um 0:00

geschlossene Gesellschaft


geschlossene Gesellschaft am 15/02/2019 um 0:00

geschlossene Gesellschaft


Andy Fairweather-Low & the Low Riders am 16/02/2019 um 20:30

Das Info liest sich wie das Rocklexikon persönlich. Es gibt fast niemanden, mit dem jeder Musiker der Band nicht gespielt hat.

mehr lesen
und das alleine muss schon reichen, um diese Band interessant zu machen. Ganz nebenbei haben sie Hits („if paradise is half as nice), haben eine riesige Spielfreude und sind mit die nettesten Jungs im Buissinness.

Andy Fairweather-Low: Robert Cray, Dennis Locorriere, The Band, Bill Wyman, Chris Barber, Jeff Beck, Mary J Blige, Clarence Gatemouth Brown, Jackson Browne, Eric Clapton, Joe Cocker, Phil Collins, David Crosby, Sheryl Crow, Lonnie Donegan, Donald ‘Duck’ Dunn, Bob Dylan, Dave Edmunds, Georgie Fame, Roddy Frame, Steve Gadd, The Bee Gees, Dave Gilmour, Buddy Guy, Emmylou Harris, George Harrison, Jimi Hendrix, The Impressions, Elton John, BB King, Ronnie Lane, Van Morrison, Jimmy Page, Gerry Rafferty, Bonnie Raitt, Chris Rea, Linda Ronstadt, Otis Rush, David Sanborn, Joe Satriani, Leo Sayer, Ringo Starr, Benmont Tench, Richard & Linda, Thompson, Pete Townshend, Roger Waters, Charlie Watts, The Who, Steve Winwood, Roy Wood, Warren Zevon

Dave Bronze: The Art Of Noise, Belinda Carlisle, Paul Carrack, Eric Clapton, Roger Daltrey, Bo Diddley, Duane Eddy, Andy Fairweather Low, Dr. Feelgood, Bryan Ferry, Nik Kershaw, Jeff Lynne, Paul McCartney, Billy Preston, Procol Harum, Ringo Starr…Eric Clapton “Live in Hyde Park” , “Concert For George”.

Paul Beavis: Judie Tzuke, Robert Fripp, Russ Ballard, Leo Sayer, Thea Gillmore, Andy Summers, Toyah, Lisa Stansfield, Robbie McIntosh, Terry Britten, The Waterboys…

Nick Pentelow: Roy Wood’s Wizzard, Steve Gibbons Band Roger Chapman’s ‘Shortlist’, Chas and Dave. Dr. John, Doug Sahm, Gary Moore, BB King, Albert King…

Eintritt: 25 €

Andy Fairweather-Low & the Low Riders


Acoustic Power am 22/02/2019 um 20:30

Die Band besticht durch enorme Spielfreude, mitreißende Rhythmik, brillanten Satzgesang und überzeugt mit vollgasorientierten Powerplay

Das Quartett ist alles andere als eine konventionelle Coverband. In erster Linie werden altbekannte Songklassiker aus dem Rock, Blues, Pop Genre neu „aufgemöbelt“ und als eigene Interpretationen groovig und lebendig von der Bühne gepowert. Hier bleibt kein Bein still stehen.

mehr lesen

Eintritt: 10 €

Acoustic Power


Claudia Zimmer am 23/02/2019 um 20:30

Ich bin nicht Heinz Erhardt!
Ein musikalischer Abend von und mit Claudia Zimmer und Herwig Rutt.

mehr lesen

Der Unterhaltungskünstler Heinz Erhardt ist heute Kult. Er war nicht nur Komiker Nummer Eins der Wirtschaftswunder-Ära, er liebte auch die Musik…

… und wäre am liebsten Pianist geworden. Das klappte aber nicht, und zum Glück hatte er schon im zarten Kindesalter fleißig Verse geschrieben, die sich „sogar ab und zu hinten reimten.“ Diese Unart mit Biss wurde zur Triebfeder seiner wirklichen Berufung. Denn das Sprungbrett zum Erfolg eines Künstlers ist bekanntlich hart gefedert, und auch ihm verlangte es vielseitige Kapriolen ab. Was sich sonst noch zutrug im Leben des pfiffigen Schelms, seit er das Licht des Kreißsaals erblickte???

Das bringen Claudia Zimmer und Herwig Rutt im unterhaltsamen Wechselspiel mit Sprachwitz, seinen besten Gedichten, Chansons und spritzigen Klaviereinlagen auf die Bühne.

Schmunzeln garantiert!

Eintritt: 12 €

Claudia Zimmer


Besides am 02/03/2019 um 20:30

mehr lesen

Eintritt: 10 €

Besides


Musikquiz am 03/03/2019 um 19:00

wer kennt den Gitarristen der Begleitband von Hansi Hinterseer nicht?
Oder den Gitarrenroadie von Eric Clapton?

Fragen zum Musikwissen für Kenner und solche, die einfach nur
zum Lernen kommen.

Wir spielen in zweier Teams.
Startgebühr 3 € pro Team
„The winner takes it all“ (da steckt doch schon eine Quiz Frage drin.)

Musikquiz


1 2 3