El Pasaje Flamenco

Die Gruppe „El Pasaje Flamenco“ vermittelt die Essenz des Flamenco. Mit Tanz, Gitarre, Gesang und Perkussion interpretieren die Künstler/innen verschiedene Flamenco-Stile und drücken sämtliche Gefühle des Lebens aus. Die leidenschaftliche musikalisch-tänzerische Darbietung von Alejandro Estrada (Gesang), Annette Brenner und José Arco Pérez (Tanz), Melanie Padilla Segarra (Tanz, Gesang), Philip Reinhardt und Joachim Kast (Gitarre) und Jairo Quintana (Cajón) lässt das Publikum im „Hirsch“ in die Welt des Flamenco eintauchen. Eintritt: 14 €

Von |2019-03-08T12:36:19+02:00März 8th, 2019|Kommentare deaktiviert für El Pasaje Flamenco

Maybug

Es hatte schon immer ein "Gschmäckle" sich selbst zu loben. Also sag ich mal nichts über meine Band. Aber es gibt uns jetzt genau 35 Jahre!! Da sollten wir gemeinsam eins drauf trinken. Ich würde mich jedenfalls mächtig freuen, wenn ihr kommen würdet. und Dago (bass), Hosch (Drums), Buggy (Piano) und Nobbe (el. Gitarre) ebenso. Eintritt: 14 €

Von |2018-11-22T16:03:12+02:00März 9th, 2019|Kommentare deaktiviert für Maybug

Pendulum of Fortune

Drummer und Rocklegende Bodo Schopf geht mit seiner Band Pendulum of Fortune im März 2019 auf Deutschland Tour. Michael Schenker Group, Eric Burdon, Udo Lindenberg, Falco, The Sweet, die legendäre Prog-Rock Band Eloy und der Cream Bassist und Sänger Jack Bruce, sind nur ein paar der Rockgrößen mit denen Bodo auf Tour und im Studio war. Nun ist er im März 2019 zum ersten mal mit seiner Band Pendulum of Fortune live zu sehen. Im Oktober 2017 erschien das Album „searching for the god inside“ welches in der Fachpresse mit sehr positiver Kritik bewertet wurde. Zur Tour im März 2019 wird die Band ein neues Album präsentieren. Mit dabei sind: Der britische Sänger, David Readman bekannt durch Pink Cream 69, Voodoo Circle, Almanac und Tank. Bassist Franky R. der unter anderem auch schon für und mit solch großartigen Künstlern und Bands wie Michael Schenker Group, Ronnie James Dio, Kingdom Come und Vanden Plas gearbeitet hat. Gitarrist Vladimir Shevyakov, ein Studio- und Livemusiker aus Moskau, er studierte Klassische Gitarre und spielte mit bekannten Künstlern aus Russland. Gitarre, Keyboard, Matze Ehrhardt, der sich durch seine unglaubliche Bühnenperformance einen großen Namen machte. Matze spielte in der Band Crime, deren CD ́s "Hard Times" und "No Cure" es in Japan bis in die Charts schafften. Außerdem ist er als „Angus Young“ bei der AC/DC Tribute Band „The Jack“ mit seiner unglaublichen Show zu sehe Eintritt: 17 €

Von |2018-07-07T15:34:42+02:00März 15th, 2019|Kommentare deaktiviert für Pendulum of Fortune

Blueskraft

... heißt es in Musikkneipen, Jazzkellern,Konzerthallen, auf Festivals..., wo immer die vier Musiker von BLUESKRAFT auf der Bühne stehen. Und das schon seit ein paar Jährchen, denn: Los gings mit BLUESKRAFT 1980! Inzwischen sind die vier aus Reutlingen für viele Bluesfans landauf landab gute, alte Bekannte geworden und für namhafte Veranstalter sowas wie Garanten für eine Bluesparty, die einfach rundum stimmt. Ein erdiger, klarer Sound, ohne elektronische Spielereien; ehrlicher, authentischer Blues, gefühlvoll interpretiert, mit Slide-Guitar, bluesharp und einer lebendigen Stimme; mitreißender, kraftvoller Rhythm & Blues, der ins Blut geht und zum Mitmachen ansteckt - und obendrauf 'ne Portion Rock 'n' Roll. Mit dieser Mischung hat sich das Quartett nach Ansicht vieler Kritiker einen Spitzenplatz in der deutschen Bluesszene erspielt. Auch der Altmeister aus Chicago, Louisiana Red (1932 - 2012), war von den gemeinsamen Konzerten mit BLUESKRAFT restlos begeistert: Eintritt: 12 €

Von |2019-02-18T15:08:28+02:00März 16th, 2019|Kommentare deaktiviert für Blueskraft

Wolfgang Ambros (Stadthalle Metzingen)

Wenn die Zeitlosigkeit dem Zeitgeist die Tür weist… Ambros pur die Fünfte Unplugged, akustisch, reduziert… Ambros pur! läuft seit über zehn Jahren konstant gut. Volle Häuser, der direkte Draht zum Publikum, die Lieder in einer aufs Wesentliche zurückgeführten Art und ein Wolfgang Ambros der sich in dieser Konstellation sichtlich wohl fühlt. „Es macht Spaß so zu spielen und wenn man älter wird, will man es eh nicht mehr so laut“, sagt er. Ein klassischer Ambros pur-Sager. So wie der Mensch, der Künstler sind die Lieder und die Show. Ungeschminkt, authentisch und mittlerweile zeitlos. Es ist Wolfgang Ambros hoch anzurechnen, dass er keine Sekunde versucht das Altwerden zu übertünchen. Aus dem Rock’n’Roller, der die Wiener Stadthalle mehrfach bis zum Bersten gefüllt hatte, ist der Singer-Songwriter geworden, der seinen Liedern heute einen Rahmen gibt, wie sie nur Klassiker verdienen. Wolfgang sitzt am Hocker, spricht, spielt, singt. Und es ist einfach nur wunderbar dabei zuzusehen und ihn zu hören. Bereits zum fünften Mal ist Ambros nun „pur“ unterwegs. Begonnen hatte er seinerzeit mit seinem langjährigen Freund, dem Keyboarder Günter Dzikowski im Duo. Wolfgang an der Gitarre, Günter drückte die Tasten. Die zwei von der Number One. Seit anderthalb Jahren ist man nun zu dritt. Roland „Roli“ Vogel ergänzt die Arrangements mit seiner Gitarre, dem Bass, der Ukulele und was er sonst noch so während des Programms auf der Bühne zupft, schlägt, streicht. Vom ersten pur! Gig an hat Ambros aus seinem reichen Repertoire geschöpft. Heißt Songs vom Jahr 1971 an bis zu aktuellen Titeln. Eine Zeitreise die sich keine Sekunde wie eine solche anfühlt. Obwohl zum Teil die Lieder aus mehr als vierzig Jahren hervorgeholt werden, sind die Altersunterschiede der Lieder nicht spürbar. Wolfgangs charakteristische Stimme, die reduzierten [...]

Von |2019-01-21T13:17:49+02:00März 19th, 2019|Kommentare deaktiviert für Wolfgang Ambros (Stadthalle Metzingen)

Birth Control

Nach dem plötzlichen Tod der Rocklegende Bernd "Nossi" Noske, dem Drummer und der Stimme von Birth Control (†18.02.2014), waren Fans und Musikerkollegen geschockt und alle stellten sich die Frage: "kann, bzw. sollte es überhaupt weitergehen mit der Band"? Der Name Birth Control ist eng mit Nossi verbunden und ohne seine Stimme und sein Schlagzeugspiel eigentlich Geschichte .. doch wo ein Ende ist, ist auch ein neuer Anfang! Birth Control stand (und steht!) immer für exzellente progressive Rockmusik, die über Jahrzehnte die Fans im In-und Ausland vor allem bei den Live-Konzerten begeisterten. Ohne Birth Control wäre die Musiklandschaft in Deutschland ärmer...! Warum also aufhören, wenn noch nicht alles getan ist? Birth Control wird diesen Spirit im Sinne von Bernd "Nossi" Noske weiter leben lassen, und zwar ausschließlich mit Musikern, die schon in den vergangenen 5 Jahrzehnten den Sound der Band mitgeprägt haben! Zur Besetzung der letzten Jahre mit Sascha Kühn (keyboards), Hannes Vesper (bass) und Martin Ettrich (guitar, talk box), konnten mit Peter Föller (vocals) und Manni von Bohr (drums) gleich zwei alte Haudegen der 1970er Jahre Besetzung für das neue Lineup gewonnen werden. In dieser Besetzung und mit dem neuen Album "HERE AND NOW" - welches Nossi noch komplett mit eingespielt hat - geht es ab 2016 wieder live auf die Eintritt: 17 €

Von |2018-11-08T14:04:28+02:00März 22nd, 2019|Kommentare deaktiviert für Birth Control

Lindsay May

Kanada scheint voll zu sein, mit tollen Singer/Songwriterinnen. Gitarre, Mandoline und eine aussergewöhnliche Stimme - Die Presse überschlägt sich und wir freuen uns, sie hier zu haben.Jeder Gitarrenslide, wunderschöne Harmonien .. alles hat Nashville Qualität. Erste Klasse-, the Vancouver Province. Zehn perfekte Lieder zusammen auf einem Album, erinnern uns daran, dass Platten vom Anfang bis zum Ende gut sein können. – Mossip Journal May, 2015 – „Lindsay gets 4 E’s! Entertaining, engaging, energetic, and expressive. A thoroughly enjoyed show from start to finish. Great songs and variety mixed with personal stories had the audience entranced.“ (J. Braymen) November, 2016 – „Wow. What a show Lindsay put on for us on Saturday. Her gorgeous haunting melodies coupled with her wonderful, distinctive, sometimes smoky voice made for an truly magical evening. I had several friends comment that it was „Best Show We’ve Hosted Yet“. Sounding sometimes like Janis Joplin and next like Linda Ronstadt, her amazing voice and talented songwriting left everybody wanting for more. Friendly, Honest and Open Personality. We can’t wait to have her back again next year.“ (D. Miskey) Ha, und sie ist Miss Tall International 2017 Eintritt: 12 €

Von |2019-03-14T11:47:45+02:00März 23rd, 2019|Kommentare deaktiviert für Lindsay May

Latin Quarter

LATIN QUARTER - Trio-Tour 2019 Nach der Band-Tournee zur Veröffentlichung des ‚Pantomime of Wealth‘-Albums, im Frühjahr 2018, werden Steve Skaith (voc/git), Steve Jeffries (key/voc) und Mary Carewe (voc/key) in Trio-Formation im Frühjahr 2019 erneut auf Tour gehen. Latin Quarter wurde 1984 gegründet, aber erst mit dem Erfolg ihres ersten Albums ‚Modern Times’ 1986, wurde die Band einem breiteren Publikum bekannt. Mit Hits wie ‚Radio Africa‘ und ‚The New Millionaires‘, verkaufte es sich mehr als 300.000 Mal und wurde von der New York Daily News als „One of the most exquisite electro-pop albums ever to come out of England’“ bezeichnet. In den vier darauf folgenden Jahren, war die Band nahezu pausenlos auf Tour, während sie drei weitere erfolgreiche Alben aufnahm. 1990 löste sich das ursprüngliche Band Line-up dann auf. Die Gründungsmitglieder Steve Skaith und Richard Wright machten mit neuen Leuten weiter und produzierten, unterstützt von solch namhaften Musikern wie Martin Ditcham (Sade, Chris Rea), John McKenzie (u.A. Seal, Tina Turner, David Bowie) und Blair Cunningham (Paul McCartney, Pretenders), die Alben ‘Long Pig’ und ‘Bringing Rosa Home’. Nach einer längeren Pause, reformierte Steve Skaith 2012 die Band mit drei weiteren Mitgliedern der Ur-Besetzung - Steve Jeffries, Yona Dunsford und Greg Harewood. Es wurden mit ‚Ocean Head‘ und ‚Tilt‘ zwei neue, von Kritikern hoch gelobte Alben produziert, bevor Greg und Yona 2015 die Gruppe wieder verliessen, um sich eigenen Projekten zu widmen. 2016 nahm die Band - mit den neu dazu gestossenen Mitgliedern Martin Ditcham (erneut) und YoYo Buys (Roachford, The Christians) - das Album ‘The Imagination of Thieves’ auf, das vielen als das Beste der drei nach der Reunion veröffentlichen Alben gilt und großartige Kritiken erhielt. Latin Quarter has not lost the spark that ignited their souls [...]

Von |2018-07-03T15:09:31+02:00April 4th, 2019|Kommentare deaktiviert für Latin Quarter

Mike Silver

Mike Silver ist Künstler mit fast 50 Jahren Erfahrung. Seine Stimme ist unglaublich klar und warm; sein Gesang kommt mit großer Leichtigkeit direkt aus dem Herzen. Seine 18 CDs (anfangs auf Schallplatte) umfassen vorwiegend eigene Kompositionen. In Silver Collection, seiner neuesten Veröffentlichung, widmet er sich den Liedern anderer Komponisten (Songschreiber). An der Gitarre zeigt er Einflüsse von Blues, Rock, Folk und Jazz. Seine Auftritte sind immer mit einer großen Portion britischen Humors gewürzt. Seine Zuhörer werden königlich unterhalten. Mike Silver nimmt sie mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle!! SOLLTE MAN SICH AUF KEINEN FALL ENTGEHEN LASSEN!! Und ganz ehrlich: So lange Mike Silver auf Tour geht, werde ich ihn immer wieder buchen. So lange bis auch der letzte gemerkt hat, dass hier ein ganz grosser auf der Hirschbühne steht. Eintritt: 12 €

Von |2019-03-14T12:21:17+02:00April 5th, 2019|Kommentare deaktiviert für Mike Silver

Colorful

Jetzt endlich der Nachholtermin. Hoffentlich sind wieder alle fit und an Bord COLORFUL covert Songs was das Zeug hält und nimmt euch auf ein Zeitreise durch die Geschichte der Rockmusik mit - mal fetzig verzerrt, mal rein akustisch! Die sechs Musiker präsentieren Rockklassiker der Beatles und Rolling Stones aus den 1960er Jahren, Freunde der 1970er und 1980er Jahre dürfen sich auf Pink Floyd, Eric Clapton und Whitesnake freuen. Im Stile der 1990er und 2000er sind Songs von Oasis, Green Day, Sunrise Avenue und Avicii. Einige Songs klingen bei COLORFUL fast schon wie die Originale, andere Songs interpretieren sie auf ihre unverwechselbare Art. Alle, die es bunt und vielfältig mögen, kommen auf ihre Kosten. Eintritt: 10 €

Von |2019-02-03T13:59:14+02:00April 6th, 2019|Kommentare deaktiviert für Colorful

Guru Guru

GURU GURU – Wahnsinn für die ganze Familie! Diese Band bringt's! Ein weiter Weg liegt hinter ihr: aus den tiefsten Tiefen des UNDERGROUND tauchten sie in die Gefilde moderner Klänge und vielfältigster Spielweisen – Geschult im Jazz, Pioniere (!) der deutschen Rockmusik, gestählt in den Unbillen des hiesigen Schaugeschäfts – verbinden sie nun Können, Ideenfeuerwerk, Energie, Spielwitz und -freude mit einer begeisternden und Aufsehen erregenden Show. Die Trommel-Legende MANI NEUMEIER am Schlagzeug ist die Konstante über all die Jahre – und die Namen seiner Mitstreiter_innen lesen sich wie das Lexikon der deutschen Rockmusik – mehr als dreißig Plattenproduktionen, unzählige Nebenprojekte und Mitwirkungen, ungefähr 3400 Konzerte, Mitwirkung in mehreren Filmen, Auftritte in Funk und Fernsehen (u.a. als erste deutsche Band im WDR-Rockpalast 1976, eine Neuauflage erfolgte 2005) und eine Verewigung im Wachsfigurenmuseum Tokio sprechen für sich. GURU-GURU heute bedeutet: ein abgefahrener Mix aus Rock, Funk, Jazz, Weltmusik, Elektronik und und und – name it – You'd get it! Dazu die Show des amtlich-wahnsinnigen Schlagzeugers Mani Neumeier – dem Schamanen aus dem Odenwald! Eintritt: 17 €

Von |2019-03-14T12:07:37+02:00April 12th, 2019|Kommentare deaktiviert für Guru Guru

Michael Fitz

Es ist noch längst nicht alles gesagt, was gesagt werden will. Die Nische, die Michael Fitz mit inzwischen sechs erfolgreichen Soloprogrammen als leidenschaftlicher Allein–Gitarrist/Sänger/Erzähler mit seiner eigenwilligen Kombination aus Liedern, Geschichten und hintersinnigem Humor gefunden hat, ist noch lange nicht voll und ganz erschlossen. Und mit jedem Thema, dass der 56-jährige Schauspieler und Song-Schreiber auf seine unnachahmliche Art in Musik und Poesie umsetzt, öffnet sich auch für Ihn selbst ein neuer Kosmos, ein pfadloses, unentdecktes Land das erkundet und erforscht werden will. Mit den Jahren hat er viel erlebt, vieles aufgelesen und gesammelt und oft spontan umgesetzt. Er ist Manchem so ernsthaft wie humorvoll auf den Grund gegangen, bis hinein in die letzte und oft ganz einfache Wahrheit. All das steckt in seinen so tief – wie hintersinnigen Songs. Und weil es diesmal einfach passt, sind einige der alten Perlen nun auch wieder im neuen Programm enthalten und dürfen dort noch einmal glänzen. Sorgsam und beharrlich krempelt Michael Fitz das Innen nach außen, bürstet gegen den Strich, lässt sich nicht verbiegen und wechselt souverän zwischen bayrischen und hochdeutschen Texten. Er bleibt sich treu, soviel ist klar, und erfindet sich dabei trotzdem laufend neu. Das tut er mit großem Vergnügen und Lebensfreude. Humor ist für ihn vor allem die Fähigkeit über sich selbst lachen zu können. Ganz entspannt also und lediglich mit einer Hand voll Gitarren und der eigenen Stimme ausgerüstet, stellt sich Michael Fitz einmal mehr seinem Publikum. Wer da mit gehen will, ist herzlich eingeladen. Wiederfinden kann sich in diesem zweistündigen Panoptikum der kleinen und großen menschlichen und vor allem männlichen Gefühle und Befindlichkeiten Jede/r, allemal. „Liedermaching“ eben – im besten Sinne. Eintritt: 25 €

Von |2019-03-14T11:55:46+02:00April 13th, 2019|Kommentare deaktiviert für Michael Fitz

Layla

Layla, Cocaine und Wonderful Tonight, Sunshine Of Your Love und Lay Down Sally: Seit Jahrzehnten sind die Songs, die Eric Clapton spielt, Teil der Rock- und Popmusik. Und weil Clapton mit über 70 Jahren nicht mehr groß auf Tour gehen will, haben sich sechs Musiker aus dem Raum Tübingen/Stuttgart zur Eric Clapton Tribute Band LAYLA - zusammen gefunden. Gemeinsam interpretieren sie die Songs aus dem Clapton-Repertoire auf der Bühne. Mal nah am Original, mal ganz frei. Die Musiker spielen sich gegenseitig die Bälle zu, mit Freiraum für die Solisten und kompakt im Unisono-Spiel. Die Band nimmt die Zuschauer dabei mit auf eine kleine Zeitreise: Stücke wie White Room aus den Zeiten von Cream treffen da auf Titel, die „Mr. Slowhand“ in die Hitparaden geführt oder die er mit B.B.King und J.J.Cale auf den legendären „Guitar Festivals“ gespielt hat. Gefühlvoll und rockig, tief verwurzelt im Blues, aber immer im Kontakt mit dem Publikum: LAYLA - eine Hommage an Eric „Slowhand“ Clapton. Eintritt: 12 €

Von |2019-02-24T19:44:58+02:00April 18th, 2019|Kommentare deaktiviert für Layla

SKATTURNIER

an Karfreitag darf man zwar nicht tanzen, aber dem ernsthaften Skat darf der Bürger frönen. Achtung wir starten schon um 16 Uhr und geben es uns bis in die Nacht. Startgebühr: 5 €

Von |2019-02-19T14:03:50+02:00April 19th, 2019|Kommentare deaktiviert für SKATTURNIER

Roy Herrington Band

Seit über 30 Jahren ist Roy Herrington „on the road“ – unter eigenem Namen mit eigener Band, als Gitarren-Duo mit Jens Filser und in Kollaboration mit u.a. Supercharge, Chris Farlowe, Pete York, Jimmy Carl Black. Vergleiche mit anderen Gitarristen sind überflüssig: „Roy the Boy“ hat schon lange seinen eigenen Stil – mal bluesig und zornig, mal rockig und rotzig, aber immer mit einem guten Feeling und einer Wahnsinns-Show. Roy Herrington and Band: Roy Herrington, Gitarre, vocals Klaus Spangenberg, Bass Daniel Guthausen, Schlagzeug Eintritt: 15 €

Von |2019-03-14T12:03:40+02:00April 20th, 2019|Kommentare deaktiviert für Roy Herrington Band

Yasi (Zusatzkonzert)

Entdeckt von Steve Vai stand Yasi als 14-jährige erstmals auf der Bühne. Ein Jahr später begann sie (über eine Begabtenprüfung) mit dem Musikstudium. Nach drei Semestern hatte sie schon ein Stipendium in der Tasche, für die weltweit berühmteste Musikhochschule, dem Berklee College Of Music in Boston, USA. Ihr Debüt-Album „YASI“, auf dem sie alle Stücke selbst komponiert und arrangiert hat, wurde von zahlreichen renommierten Musikfachzeitschriften ausnahmslos mit Bestnoten zensiert. „ Ein besonderes Werk für alle Gourmets der Rock-Musik“ (Gitarre & Bass). Sie selbst wird dabei als eine der weltbesten Gitarristinnen betitelt. Auch im Internet überzeugt Yasi mit weit über 3 Millionen Clicks auf YouTube. Die Gitarre ist das zentrale Element ihrer Musik, aber Yasi Hofer begeistert auch mit einer außergewöhnlichen, warmen Alt – Stimme. Ihre Songs -ob instrumental oder mit Gesang- sind eindringlich und mitreißend, zugleich auch virtuos und gefühlvoll. Das erlebten alle, die mit ihr bisher die Bühne teilten: Steve Vai, Savoy Brown, UFO, Chris Thompson, Gil Ofarim, Hellmut Hattler und sogar Neil Young. Eintritt: 14 €

Von |2019-01-16T17:26:33+02:00April 26th, 2019|Kommentare deaktiviert für Yasi (Zusatzkonzert)